Lexikon

Inbound

Wobei handelt es sich um Inbound?

Bei dem englischen Begriff Inbound bzw. Inbound-Marketing, welcher übersetzt „ankommend“ bedeutet, handelt es sich um eine Marketing-Methode, die darauf basiert, von den Kunden gefunden zu werden.

Bei der Bezeichnung Inbound

bzw. Inbound-Marketing handelt es sich um eine Marketingstrategie, deren Ziel ist es, mithilfe von mehrwertigen Inhalten, Gratis-Tools und Checklisten eine Zielgruppe auf sich aufmerksam zu machen. Auf diese Weise kommen die potenziellen Kunden zuerst von selbst und nicht durch einen werblichen Kontakt mit einer Marke in Berührung.

Inbound-Marketing-Kanäle in Onlinemarketing

Die Kanäle von Inbound-Marketing sind besonders im Social Media Bereich oder Backlinks verbreitet zu finden und steigern durch die Inhalte, Tools und Checklisten etc. einen tatsächlichen Mehrwert, sodass sie von der Zielgruppe selbst gefunden werden können. Eine wichtige Rolle spielen hierbei Likes, Shares und Backlinks bei der Suchmaschinenoptimierung, sodass eine Verbreitung durch gute Rankings zu relevanten Suchbegriffen unterstützt wird. Über diese Kanäle kann der potenzielle Kunde die Inhalte finden, wie beispielsweise eine eigene Website, einen eigenen Blog, Suchmaschinen via SEO, Social-Media wie Blogs, Foren, soziale Netzwerke, Video-Portale sowie Newsletter.

Ziele des Inbound-Marketings

Zu den Zielen des Inbound-Marketings gehört die Lead-Generierung, um die Aufmerksamkeit eines potenziellen Kunden auf die Marke oder das Produkt zu lenken und ihn auf diese Weise später als Kunden für sich zu begeistern. Findet eine Prozessprofessionalisierung so spricht man von Lead Nurturing. Das Gegenstück zu Inbound-Marketing ist Outbound-Marketing. Hier wird die Zielgruppe gezielt und meist werblich angesprochen, um eine Market bzw. Produkt bekannt zu machen. TV-Werbung, Radiospots, Printanzeigen, Werbung per Post, Telefonmarketing sind klassische Outbound-Marketing-Kanäle. Im Onlinemarketing gehören Display-Marketing oder Social-Media-Advertising zu den Outbound-Marketing-Kanäle. Bei Suchmaschinenwerbung scheiden sich die Geister. In einigen Definitionen gehört SEA zum Inbound-Marketing, da der Nutzer bei seiner Recherche in Suchmaschinen über Textanzeigen nicht direkt angesprochen wird, sondern sich ein Unternehmen im relevanten Umfeld platziert. In anderen Definitionen zählt es nicht zu den Inbound-Marketing-Kanäle, da es bezahlte Werbung ist.

Beispiel

Ein Beispiel für Inbound-Marketing-Maßnahmen wären Vorträge Whitepaper und E-Books, Fachartikel im eigenen Blog, Gastartikel in fremden Blogs gedruckte Gratis-Ratgeber, Studien, Infografiken, Erklärvideos, Landing-Pages, Microsites sowie Gratis-Tools.


Weitere relevante Inhalte »
amplifypixel.outbrain