Insiderhandel bezeichnet die Käufe oder Verkäufe von Wertpapieren unter Verwendung interner und noch nicht öffentlicher Informationen aus einem Unternehmen. Ein Insider darf diese Informationen nicht ausnutzen und sie ebenso keinem Dritten mitteilen. Bei Verstoß droht eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder eine Geldstrafe laut § 38 WpHG.