Internet Provider:

Internet Provider stellen diverse Technologien zur Verfügung, die zum Aufbau einer Internetverbindung benötigt werden. Dazu gehören zum Beispiel das Verlegen von Internetleitungen und der Anschluss von Unternehmen oder Haushalten an vorhandene Internetleitungen und entsprechende Pflege/Ausbau dieser.

Aber auch das Zurverfügungstellen von Mobilfunktechniken und z.B. der Ausbau des 4G Netzes gehören dazu (siehe auch: Mobiles Internet im Gründerszene Lexikon).

Hosting-Anbieter:

Hosting-Anbieter stellen den Nutzenden verschiedene Infrastrukturen mit

variierenden Anwendungsgebieten zur Verfügung.

Es gibt zum Beispiel Webhosting, bei dem Webspace zur Unterbringung einer Website bereitgestellt wird. Der Endnutzer profitiert, da er sich nicht selbst um Serverwartung u.Ä. kümmern muss.

Zu den häufigsten Anwendungsgebieten zählen:

Filehosting

E-Mail-Hosting

Server-Hosting

Content Provider:

Was ein Content Provider anbietet, lässt sich schon aus der Übersetzung “Inhalteanbieter” leicht erahnen. Content Provider bieten Inhalte zur weiteren Bearbeitung an.

Es gibt sowohl kostenlose Daten z.B. durch das Statistische Bundesamt als auch Inhalte, für die bezahlt werden muss (z.B. kundenbezogene Daten).

Application Service Provider

ASP stellen (meist serverbasierte) Software für z.B. Unternehmen zur Verfügung. Doch nicht nur das, von ihrer Seite aus wird auch die Wartung, Pflege sowie Hosting des Programms übernommen.

Der Nutzer profitiert dadurch, dass er das Programm meistens direkt online ausführen kann und sich oft Arbeitsergebnisse in der Cloud synchronisieren lassen und somit überall aufrufbar sind.