Bei der IP-Popularität handelt es sich um eine Kennzahl der Suchmaschinenoptimierung, welche sich auf Backlinks bezieht. Die entsprechenden Links besitzen so einen höheren Kennwert, wenn sie von unterschiedlichen Servern bzw. verschiedenen C-Class Netzen stammen. Die IP-Popularity wird meistens gleichzeitig mit der Domain- und Linkpopularität genannt.

Unterscheidung von Domainpopularität, Linkpopularität und IP-Popularität

Während die Domainpopularität sich auf die Anzahl der Links von verschiedenen Domains bezieht, handelt es sich bei der Linkpopularität um einen Kennwert, welcher die Anzahl der eingehenden Hyperlinks der gleichen Domain bezeichnet. Dies heißt, dass unterschieden werden muss zwischen der jeweiligen Anzahl der Links von einer Domain (Linkpopularity), verschiedenen Domains (Domainpopularity) und mehreren unterschiedlichen Servern aus verschiedenen C-Class-Netzwerken (IP-Popularity).

Verwendung der IP Popularität

Die Suchmaschine Google verwendet die IP-Popularität als Rankingfaktor, sodass ausgeschlossen wird, dass viele Links von einem Linknetzwerk nur auf eine Webseite verweisen.

Auf diese Weise versucht Google die Stärkung von Backlinkprofilen mithilfe eigener Netzwerke zu verhindern. Ein Vergleich hierzu kann zu dem Begriff Black Hat SEO gezogen werden.