Jährliche Wachstumsrate als Indikator für verschiedene wirtschaftliche Aspekte

Eine Wachstumsrate stellt die relative Zunahme einer Größe innerhalb eines bestimmten Zeitraumes dar. Eine spezielle Form der Wachstumsrate ist dabei die CAGR. Die Abkürzung steht für „Compound Annual Growth Rate“. Mit dieser Kennzahl wird die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate einer zu betrachtenden Größe angegeben. Sie ist eine wichtige Kennziffer sowohl in der Betriebs- als auch in der Volkswirtschaft zur Betrachtung von unter anderem Investitionen, Marktentwicklungen und Umsätzen.

So wird die jährliche Wachstumsrate/CAGR berechnet

Um die jährliche Wachstumsrate bzw. CAGR zu berechnen, wird der aktuelle Wert durch den Ursprungswert geteilt. Hat ein Unternehmen zum Beispiel im Jahr 2012 einen Umsatz von 400.000 € und im Jahr 2014 einen Umsatz von 1,5 Mio. € erwirtschaftet, wird der aktuelle Wert (1,5 Mio. €) durch den Ursprungswert (400.000 €) geteilt. Von diesem Ergebnis wird dann die n-te Wurzel gezogen, wobei n für die Anzahl der Jahre steht. Anschließend wird davon 1 subtrahiert. In diesem Beispiel entspräche die jährliche Wachstumsrate 93,65 %.

Sollten beide Werte, der vergangene und aktuelle gleich sein, so gibt es kein Wachstum. Dementsprechend ist die Wachstumsrate gleich 0.