Im Alltag bekommt man als User eher selten bewusst etwas von der Arbeit des Kernels mit. Er ist jedoch wichtig, da er sich um die Speicherverwaltung (Zuweisung des RAMs), Prozessverwaltung (z.B. Priorisierung systemrelevanter Prozesse) und Geräteverwaltung (z.B. durch Kontrolle von Eingabegeräten) kümmert.

Wie bereits geschildert ist der Kernel eine Art Brücke zwischen Hardware und Software, weswegen dem Kernel wichtige Aufgaben wie die Gewichtung bestimmter Prozesse und die dafür bereitzustellende Rechenleistung obliegen.

Zu guter Letzt managt der Kernel auch noch das Dateisystem des PCs und bildet dieses auf Festplatten u.Ä. ab.