Der englische Begriff Key Performance Indicator (KPI) bzw. der deutsche Begriff Leistungskennzahl kommt aus der Betriebswirtschaftslehre und bezeichnet die Kennzahlen, anhand derer der Fortschritt oder der Erfüllungsgrad hinsichtlich wichtiger Zielsetzungen oder kritischer Erfolgsfaktoren innerhalb einer Organisation gemessen oder ermittelt werden kann. Mithilfe des Key Performance Indicators werden die richtigen Kennzahlen erforscht, indem sie für den entsprechend ausgewählten Prozess den Zweck, die Ziele und Ergebnisse erkenntlich gemacht werden sollen und Soll-Vorgaben vorgeben.

Der Zweck des Key Performance Indicators und die Auslegung

Der Zweck der KPIs ist es dem Management und Controlling dazu zu dienen, die Unternehmensprozesse und einzelne Projekte oder Abteilungen zu kontrollieren und diese dementsprechend zu bewerten. Je nach der Perspektive, wie beispielsweise beim internen Rechnungswesen, Kunden oder Management, werden als KPI unterschiedliche Größen herangezogen.

Das Interesse des internen Rechnungswesen liegt in erster Linie auf den Ergebniskennzahlen, den Rentabilitätskennzahlen, Liquiditäts- oder Cashflow-Kennzahlen, das Management mehr für Projektkenngrößen oder Qualitätskenngrößen.

Wohingegen bei dem Marketing das Augenmerk auf die Kundenbeziehungskennzahlen, Kommunikationskennzahlen oder Kenngrößen zum Preismanagement gelegt wird.