Was wird bei einer Marktanalyse berücksichtigt?

Branchenüberblick

Zunächst sollte man sich einen Überblick über die Branche verschafft.

Gibt es überhaupt eine Nachfrage nach meinem Produkt?

Dabei konzentriert man sich häufig zuerst auf andere Unternehmen. Welche Produkte befinden sich bereits auf den Markt, haben sie stärken oder schwächen und wie könnte man diese Schwächen nutzen. Was kann ich noch verbessern? Wer sind die Taktgeber in der Branche oder wer hat sich bereits etabliert? An wem kann man sich orientieren?

Qualität oder Quantität?

Dazu kommt die frage ob man auf Qualität oder Quantität setzt. Bei sogenannten Nischenprodukten konzentriert man sich zum Beispiel eher auf die Qualität, da dieser Markt erst erobert werden muss. Bei Modeerscheinungen die einen kurzen Lebenszyklus haben, setzt man wiederum auf Quantität. Hier existiert bereits eine hohe Nachfrage, daher wird versucht noch möglichst viel Gewinn abzuschöpfen.

Kundenanalyse

Wichtig sind auch die Kunden, da sie die Abnehmer meiner Ware sind.

Daher sollte man sich zum Beispiel fragen: Wo find ich die meisten Abnehmer? Wer ist meine Zielgruppe? Was erwarten Kunden von dem Produkt und wie erfülle ich ihre Bedürfnisse? Wie Preisempfindlich sind sie, reagieren sie elastisch oder unelastisch auf Preiserhöhung?

externe Gegebenheiten

Auch externe Einflüsse werden berücksichtigt, wie stabil ist der Markt in Sachen Rechtsgrundlagen oder wie ist die derzeitige Wirtschaftslage? Kann man hier schon vorhersagen für die Zukunft machen?

Was brauch ich für eine Marktanalyse?

Die Marktforschung ist die Grundlage für eine Marktanalyse. Sie wird in zwei Sektoren unterteilt einmal in die Qualitative Marktforschung und in die Quantitative Marktforschung. Die Inhalte der Qualitativen Marktforschung befassen sich mit Trends, Erwartungen oder auch Wünschen, diese Fakten sind alle nicht numerisch.

Die Quantitative Marktanalyse umfasst einen größeren Rahmen an Stichproben, dabei befassen sie sich mit allen numerischen Werten, besser bekannt auch als „harte Fakten“.