Netto heißt auf Italienisch „rein“, „klar“ und meint einen Wert ohne Schale. So scheint der Nettoverkaufspreis meist verlockend niedrig, da er ein Preis ohne Teilwerte wie die Mehrwertsteuer ist. Der Bruttoverkaufspreis hingegen ist der Preis, den die Käufer letztlich inklusive aller Teilwerte zahlen müssen.

Analog bezeichnet das Nettogehalt das Gehalt, das der Arbeitnehmer abzüglich aller Abgaben und Steuern erhält. Der Arbeitgeber zahlt zwar ein höheres Bruttogehalt, davon gehen jedoch Sozialabgaben und Steuern ab.

Netto heißt also immer: Weniger. Der Nettoverkaufspreis ist der Preis abzüglich der Mehrwertsteuer. Das Nettogehalt ist jenes Gehalt, welches nach Zahlung von Sozialabgaben und Steuern vom Bruttogehalt übrig bleibt. Brutto heißt hingegen immer:Mehr, also alle Preise und Gehälter inklusive Abgaben und Steuern. Wem es schwer fallen sollte, diese zwei Begriffe auseinanderzuhalten, dem könnte sich folgende Eselsbrücke als nützlich erweisen:Brutto hat einen Buchstaben mehr als netto, ist also immer mehr.