Lexikon

Organisches Suchergebnis

Wobei handelt es sich um ein organisches Suchergebnis?

Bei einem organischen Suchergebnis handelt es sich um eine Platzierung in den Suchergebnislisten, welche aufgrund der Algorithmen von Suchmaschinen entstehen und nicht mit Geld beeinflusst werden können. So kann eine gute Platzierung nicht erkauft werden.

Als organisches Suchergebnis einer Suchmaschine wird das Ergebnis einer Organic Search oder organische Suche bezeichnet, welche nicht durch gezielte Werbeschaltungen beeinflusst werden kann.

Auch werden die organischen Suchergebnisse Search Engine Result Pages oder kurz SERP genannt. Zur der organischen Suche zählen sowohl Search- Snippets sowie Bilder, News-Artikel, Ergebnisse aus Google Maps oder der Knowledge Graph.

Bei der Organic Search werden die Suchergebnisse umfasst, welche aus das Resultat aus dem individuellen Algorithmus der Suchmaschine sind.

So tauchen die Suchergebnisse durch eine Festlegung des Suchmaschinenbetreibers auf und es findet jeweils eine Variation von Anbieter zu Anbieter statt. Aus diesem Grund stimmen die SERPs von Google, Bing oder Yahoo zum selben Suchbegriff häufig nicht überein. Es ist nicht möglich, sich eine Platzierung in den SERPs zu erkaufen. Somit steht die Organic Search im Gegensatz zur Paid Search, bei der die Position sich überwiegend danach richtet, wie viel der Werbetreibende bereit ist, dafür zu bezahlen.

Durch Suchmaschinenoptimierung können diese Rankings jedoch schon beeinflusst werden. Hierbei spielen viele verschiedene Faktoren eine Rolle. Je nach Konkurrenzumfeld kann ein gutes Ranking in den organischen Listings eine Menge Arbeit, Zeit und auch Geld erfordern.  Ein Vergleich kann hier auch zum Paid-Listings gezogen werden.

Mit einer sehr guten Platzierung in den SERPs erreichen die Webseitenbetreiber daher wesentlich mehr Traffic als über die jeweilig bezahlten Anzeigen.

Wichtige Faktoren für das Ranking in der Organic Search

Es gibt eine Vielzahl verschiedener Faktoren, welche entsprechend in das Ranking hineinwirken. Zu den Faktoren gehören unter anderem die interne und externe Linkstruktur, die technischen Gegebenheiten wie beispielsweise die Länge der URLs und die Ladezeiten, die Qualität und Struktur des Contents, die Anreicherung durch Medien wie Videos und Bilder, die Mobile Optimierung, das Engagement in Social Media-Kanälen, wie beispielsweise bei Facebook, Google+, Twitter, Pinterest.

Generell wird sich bemüht, dass die Organic Search im Bereich der Suchmaschinenoptimierung im Zentrum steht.

Beispiel

Bei einem organischen Suchergebnis handelt es sich beispielsweise um die Anzeigen eines Google-AdWords Programms, welches man über oder rechts neben den SERPs findet.

Weitere relevante Inhalte »
amplifypixel.outbrain