Lexikon

PageRank

Was bedeutet PageRank?

Die Bezeichnung PageRank bezeichnet ein Verfahren, das eine Bewertung von Webseiten anhand eines Algorithmus‘ auf der Grundlage der eingehenden Verlinkungen zulässt. Larry Page prägte den Begriff zusammen mit Sergei Brin und entwickelten den Algorithmus an der Standford University und ließen diesen im Jahr 1997 patentieren.

Die Bezeichnung PageRank kommt ursprünglich von dem Google-Gründer Larry Page, der diesen Algorithmus gemeinsam mit Sergei Brin an der Standford University entwickelte und im Jahr 1997 patentieren ließ. Es handelt sich bei dem Begriff um das Verfahren, welches besagt, dass eine Seite mit vielen eingehenden Links höher gewichtet wird als eine Webseite, auf welche nur wenige Hyperlinks gelenkt werden. Derzeitig werden Daten zum PageRank von Google nicht mehr öffentlich zur Verfügung gestellt.

Der PageRank Algorithmus

Die Bewertung des PageRank-Algorithmus erfolgt auf Webseiten prinzipiell nach der Häufigkeit der Links auf einer Website und somit auch die Wichtigkeit der Seite. Der PageRank ist die Basis von Algorithmen, was auch zur Suchmaschinenoptimierung genutzt wird.

Die Erfindung bestand darin, einen Bewertungsfaktor nur aufgrund der Verlinkungsstruktur zu generieren. Der Inhalt einer Seite spielt beim PageRank keine große Rolle wie die URL. Des Weiteren wird ebenso wenig zwischen internen und externen Links unterschieden. Beim jeweiligen PageRank-Wert wird die "Wichtigkeit einer Webseite" genauer berechnet, wobei der Inhalt der Seite unabhängig ist. Das Ranking (die Platzierung der Webseiten) wird aus der Kombination von Onpage- und Off-Page-Faktoren ermittelt, welche dann zur Onpage- und Offpageoptimierung führen. Zu den Onpagefaktoren zählen z.B. der Titel, die Beschreibung, Überschriften und normale Texte; zu den Offpagefaktoren hingegen gehören neben dem PageRank der verweisende Linktext. Der PageRank-Algorithmus beschreibt somit nur einen Teil eines Ranking-Algorithmusses.

Neuerdings fließen aber immer mehr Faktoren zusätzlich mit ein, weswegen der PageRank an Wichtigkeit verliert. Beim PageRank-Algorithmus ist sowohl die Anzahl der eingehenden Links als auch die Gewichtung der verlinkenden Seite ausschlaggebend.

Die Bewertung einer Seite erfolgt auf diese Weise zurückgehend über die Bewertung mit der auf sie zu verlinkenden Seite. So ist die gesamte Linkstruktur des Internets mit eingebunden. Der Art der Linkverfolgung liegt das Random Surfer Model zu Grunde.

Die Weitergabe des PageRank

Erfährt die Seite eine hohe Bewertung kann sie ihren hohen PageRank an Seiten weitergeben, auf welche sie dann jeweils verlinkt. Der Wert dieses Links verringert sich jedoch, je mehr andere Links sich noch auf der Seite befinden. Mit der PageRank Sculpting-Technik wird beispielsweise noch versucht, den PageRank einer Website auch auf deren jeweiligen Unterseiten zu übertragen.

Beispiel

Es gibt mehrere Beispiele des PageRank-Algorithmus. Der einfachste Fall wären die nicht verlinkten Webseiten. Daraus entsteht eine Rechnung von PRA = PRB = PRC = (1 – d). Dies bedeutet, dass alle Seiten einen gleichen PageRank besitzen. Der Wert entspricht dementsprechend dem möglichen Minimalwert. Dieses Ergebnis gilt dementsprechend für eine beliebige Anzahl von nicht verlinkten Seiten.

Weitere relevante Inhalte »
amplifypixel.outbrain