Die englische Bezeichnung Pop-up, welche übersetzt „plötzlich auftauchen“ meint, ist ein Element einer grafischen Benutzeroberfläche.

Pop-ups werden häufig benutzt, um weitere Inhalte anzuzeigen oder eine bestimmte Interaktion abzufragen. So verdecken Pop-ups häufig andere Teile der Benutzeroberfläche.

Drei Arten von Pop-ups

Es existieren drei Arten von einem Pop-up In einem Browser. Diese sind die des eigenständigen Fensters, die Pop-ups, die in der Seite als Elemente integriert sind und die Dialogfenster.

So können sich die Pop-up Fenster in der Größe unterscheiden, sie bedecken jedoch häufig den ganzen Bildschirm. So werden einige Pop-ups über das aktuelle Firefox-Fenster öffnet, wohingegen andere sich, welche sich darunter befinden, Pop-unders nennen.

In dem Browser Firefox kann das Anzeigen von Pop-ups und Pop-unders in den Firefox-Einstellungen gesteuert werden. Mit dieser Möglichkeit kann eingestellt werden, dass Pop-ups blockiert werden, so dass die Option selbst aktiviert werden muss, um das Anzeigen von Pop-ups in Firefox nicht zu ermöglichen.

Firefox legt eine Informationsleiste und ein Symbol in der Adressleiste an, sollte ein Pop-up blockiert werden.