Im Gegensatz zu Hard Skills, die sich für Personalmanager oft leicht überprüfen lassen, sind Soft Skills nur sehr schwer objektiv zu prüfen und können erst im persönlichen Gespräch (siehe auch: Bewerbungsgespräch im Gründerszene Lexikon) in Erfahrung gebracht werden.

Doch auch in einer Bewerbung (Bewerbung im Gründerszene Lexikon) stechen z.B eine kreative Ausdrucksart sowie die Ausführung ehrenamtlicher Arbeit als Soft Skills heraus.

Von vielen werden die Soft Skills als immer wichtiger empfunden. Denn harmonieren die Mitarbeiter und passen zum Unternehmen, ist das gesamte Arbeitsumfeld davon positiv beeinflusst.

Persönliche Kompetenzen:

Persönliche Kompetenzen beziehen sich auf die Grundhaltung einer Person und können z.B. Zuverlässigkeit, Sorgfalt und Selbstreflexion sein.

Soziale Kompetenzen:

Beschreiben das Verhalten und die Interaktion in sozialen Situationen - z.B. durch Toleranz, Höflichkeit aber auch Kritikfähigkeit.

Methodische Kompetenzen:

Bezeichnen unter Anderem die Fähigkeit, Methoden so einzusetzen, dass Handlungsanforderungen erfüllt werden können. Dies können z.B. die Anwendung spezieller Problemlösungsmethoden, die effiziente Verwertung und Interpretation gewonnener Daten als auch das gezielte Finden und Einsetzen verschiedener Arbeitsmethoden sein.