Der Brands4Friends-Gründer Speeck wechselt zu Street One, der High-Tech Gründerfonds investiert in den mobilen Buchladen Textunes, die Ecommerce Aliance stockt ihr Investment bei Mybestbrands auf, Locr und Inzumi kooperieren und das Handelsblatt launcht das Portal Marketing-Site.

Kurzmitteilungen

Brands4Friends-Gründer heuert bei CBR an

Brands4Friends, Shopping clubDer Gründer und frühere Geschäftsführer des Shopping-Clubs Brands4Friends (www.brands4friends.de) Nicolas Speeck wechselt zur CBR Fashion Holding. Dort ist er künftig verantwortlich für den E-Commerce der CBR-Marken Street One, Cecil und OneTouch. Speeck hatte im August sein Ausscheiden bei Brands4Friends bekanntgegeben.

High-Tech Gründerfonds investiert in Textunes

Der „mobile Buchladen“ Textunes (www.textunes.de) hat mit dem High-Tech Gründerfonds einen neuen Gesellschafter an Bord. Daneben ist auch der Verlag Friedrich Oetinger eingestiegen. Beide Investoren halten laut Deutsche Startups jeweils 15 Prozent an Textunes. Das Berliner Startup hat sich darauf spezialisiert, Verlagsinhalte mobil verfügbar zu machen.

Ecommerce Alliance stockt bei Mybestbrands auf

Die Ecommerce Alliance baut ihre Beteiligung bei dem Modeportal Mybestbrands (www.mybestbrands.de) weiter aus. Nach eigenen Angaben hält die Ecommerce Alliance nun 20,5 Prozent der Anteile. Mybestbrands versteht sich selbst als Verbraucherportal, das Online-Shops neue Endkunden „zuführt“ – und dafür Provision kassiert.

Locr kooperiert mit Inzumi

Der Kartendienstleister Locr (de.locr.com) und der Reiseführer Inzumi (inzumi.com) wollen künftig zusammenarbeiten. Die Kooperation „basiert zunächst auf vertrieblicher Zusammenarbeit“, verkünden die Unternehmen in einer gemeinsamen Stellungnahme. Inzumi erweitert seine ohnehin personalisierten Reiseführer um individuelle Karten, Locr hingegen ergänzt seine Printprodukte um die Inhalte von Inzumi.

Handelsblatt launcht Marketing-Site.de

Die Verlagsgruppe Handelsblatt hat mit Marketing-Site.de ein neues Portal gegründet. Verantwortlich zeichnet Christian Thunig, der stellvertretende Chefredakteur der Absatzwirtschaft, die wohl zunächst auch Beiträge beisteuern wird. Themenschwerpunkte sind CRM, Marketing-Management-Systeme und SEM.

Link- und lesenswert

Gute Aussichten für Googles Android?

Bis 2014 werden 60 Prozent aller Betriebsysteme auf Smartphones offene Systeme sein – so die Prognose der Marktforscher Gartner. „Google stürmt im mobilen Internet an die Spitze„, glaubt daher Netzökonom Holger Schmidt. Ganz im Gegensatz zu Nokia. Die Finnen verloren innerhalb von drei Jahren 25 Prozent Marktanteil.

Windows Phone 7 – neuer Markt für Developer?

Microsoft versucht den Wiedereintritt in ein lange vernachlässtigtes Segment: Smartphones. Tatsächlich scheint sich viel zu ändern – einige sagen, sogar alles. So ist das neue Windows Phone 7 kein „Windows-Desktop“ auf dem Telefon mehr. Der Marketplace von Microsoft ist noch leer – eine Chance für Startups?

Bildmaterial mit CC-BY-SA-Lizenz: