Wooga,  google Plus, Facebook, Launch-Partner, Spiele, Online-Games, Spiele-Entwickler, Bubble Island, Monster World, Zynga Poker, Diamond Dash

Google+ entwickelt sich rasant weiter und rüstet sein Social Network mit Spielen auf. Damit verschärft Google+ den Kampf gegen Konkurrent Facebook deutlich. Zum Start sind 16 Titel verfügbar, teilte der Internetkonzern am Donnerstag mit. Launch-Partner ist das Berliner Startup Wooga (www.wooga.com). Damit emanzipiert sich der Social-Game-Entwickler weiter von Facebook.

Spiele bei google + über eigene Rubrik erreichbar

Die Spiele auf Google+ sind über eine eigene Rubrik erreichbar – wer sich nicht dafür interessiere, könne sie leicht ignorieren, betonte Google in einem Blogbeitrag. Die Funktion werde Schritt für Schritt eingeführt, werde aber bald allen Nutzern zur Verfügung stehen. Das umfangreiche Spielangebot auf Facebook gilt als ein wichtiger Grund für das Wachstum der Plattform. Nach einer aktuellen Statistik des Unternehmens spielen jeden Monat mehr als 200 Millionen der 700 Millionen Mitglieder. Kein Wunder, dass Google+ die Spiele früher als erwartet in sein Netzwerk integriert.

Zu den Spiele-Anbietern auf Google+ zählt neben Wooga auch Zynga, das mit Spielen wie „Farmville“ auf Facebook große Erfolge feiert. Diese populären Titel sind wegen einer Exklusiv-Vereinbarung mit Facebook allerdings nicht im Google-Netzwerk verfügbar. Das kalifornische Unternehmen startet mit Zynga-Poker.

Wooga emanzipiert sich weiter von Facebook

Wooga stellt sich mit dem Google+ Angebot auf noch breitere Füße. Nachdem das Startup im Juli angekündigt hatte, seine Spiele Apple iOS kompatibel machen zu wollen, steigt die Unabhängigkeit von Facebook nun weiter. Wooga startet mit drei Spielen bei Google+: Bubble Island, Monster World und Diamond Dash, wie der Spieleanbieter in seinem Blog schreibt. In dem Blogbeitrag heißt es: In den vergangenen drei Wochen hätten sechs Entwickler die Spiele in die Google+ Umgebung integriert. Die Entwicklung der Spiele bei Google+ werde mit Freude erwartet.

Wooga – kurz für „World of Gaming“ – machte sich bisher einen Namen mit Facebook-Spielen. Das Team hat einige der beliebtesten Social-Games der Welt erfunden, wie „Monster World“, „Diamond Dash“, „Brain Buddies“, „Happy Hospital“ und „Bubble Island“. Erst Ende Mai erhielt der Social-Game-Hersteller 24 Millionen US-Dollar von den neuen Investoren Highland Capital (www.hcp.com) und Tenaya Capital (www.balderton.com). In nur zwei Jahren hatte Wooga Platz zwei unter den Social-Game-Herstellern nach Zynga (www.zynga.com) und vor US-Branchenriese Electronic Arts (EA, www.ea.com) erreicht. Die bestehenden Investoren Balderton Capital (www.balderton.com) und Holtzbrinck Ventures (www.holtzbrinck-ventures.com) beteiligten sich ebenfalls an der Finanzierungsrunde. Mit den umgerechnet rund 16,7 Millionen Euro sollte die Produktion einer neuen Generation von Social-Games vorangetrieben werden.

Facebook zieht nach und führt Neuerungen auf Spiele-Plattform ein

Kaum war die Integration von Spielen bei Google+ verkündet, zog auch Facebook nach und informierte in seinem Blog Neuerungen bei den Spielen an. Dazu gehören unter anderem ein neuer Spiele-Ticker, mehr Raum für Spiele-Anwendungen und eine Favoritenliste.

Der Kampf zwischen Facebook und Google+ ist also auf einer neuen Ebene angekommen. Wer macht das Rennen oder gibt es Raum für beide Social Networks?