kurzmitteilungen_neu

Das Berliner Streaming-Radio Aupeo wird serienmäßig im Mini angeboten, Amiando überdenkt seine Preisstruktur und der Online-Stammtisch Köln lädt 2000 Gäste zur Messeparty.

Mini mit Aupeo-Radio serienmäßig

Das Berliner Streaming-Radio Aupeo (www.aupeo.com) kooperiert mit dem Fahrzeughersteller Mini und wird somit zum ersten serienmäßig verbauten Musikstreamer. Für die Ausstattung braucht es jedoch ein iPhone und eine Mini-eigene App. In der Vergangenheit hatte das Berliner Startup bereits mit anderen bekannten Hardwareherstellern wie Acer oder Philips Kooperationen besiegelt.

Amiando verändert Preisstruktur

Die Plattform für Eventorganisation Amiando (www.amiando.com) hat einen Relaunch vollzogen und dabei auch die Preisstruktur verändert. So sind vom Veranstalter kostenlos ausgerichtete Events künftig auch im Ticketing kostenlos – die bisherigen 1 Euro entfallen. Bei E-Mail-Kampagnen will Amiando es seinen Nutzern ermöglichen, Ticketkäufe in Echtzeit messen zu können.

Online-Stammtisch Köln lädt zur Party

Während die Marketing-Messe Dmexco noch nicht einmal die Aussteller- und Speakerliste vervollständigt hat, lädt der lokale Online-Stammtisch Köln bereits zur Messeparty: Bis zu 2000 Gäste will der Stammtisch einladen und in der Wolkenburg nicht nur netzwerken: „Der Partycharakter überwiegt diesmal eindeutig“, verspricht Initiator René Kühn.

link-und-lesenswert_neu

Interview mit Absolventa-CEO Christoph Jost

Hochs und Tiefs erfuhr über die Jahre nicht nur der Arbeitsmarkt im Allgemeinen sondern auch die Jobbörse Absolventa im Speziellen. Die Grundidee – die Unternehmen suchen in der Absolventa-Datenbank direkt nach potentiellen Kräften für ihre Firma – ist dabei relativ unverändert geblieben. Im Gegensatz zum Gründungsteam.

Checklist für eine erfolgreiche Social-Network-App

Wer zufällig aktuell in der Situation ist, für sein Unternehmen eine mobile Applikation erdenken zu müssen, die in Sozialen Netzwerken gut funktioniert, wird mit der Checkliste von Sebastian Kriese von StudiVZ und Stephan Bayer von Sofatutor fündig. Von der Nutzerbindung bis zur Monetarisierung destillieren die beiden ihre Erfahrungen zu dem, „Worauf es bei einer erfolgreichen Social-Network-App ankommt.“

Tech Startups und Rock Bands

Sie müssen sich ergänzen, sie müssen sich mit anderen vernetzen, zunächst soviel Geld verdienen, um halbwegs über die Runden zu kommen. Und falls es gut läuft, irgendwann den großen Vertrag an Land ziehen. Tech Startups und Rock Bands haben recht ähnliche Lebenswege – zumindest im Schema einer Tabelle betrachtet.

Bildmaterial unter Morguefile-Lizenz: gtrfrkbob