Der neue VZ-CTO Volker Schmidt gibt nach nur zwei Monaten seinen Posten ab, Mysportbrands sichert sich zwei Finanzierungsrunden und mit Cashbits startet ein neues Bonusprogramm.

Kurzmitteilungen

Batlogg-Nachfolger geht ebenfalls

Nach nur etwas mehr als Zwei Monaten wird auch der aktuelle CTO der VZ-Netzwerke seinen Posten aufgeben. Nach Informationen des VZlogs verlässt Volker Schmidt im September das Unternehmen. Erst im Juni hatte der bisherige Technikchef Jodok Batlogg überraschend seinen Job aufgegeben.

Zwei Finanzierungsrunden bei Mysportbrands

Gleich zwei Finanzierungsrunden kann der Sport-Shoppingclub Mysportbrands (www.mysportbrands.de) verbuchen. In einer ersten Runde investiert das Management der Netzathleten (www.netzathleten.de) und Christian Vollmann, in der zweiten Runde beteiligten sich Grazia, die GameDuell-Gründer, sowie einige Business Angels am Unternehmen. Die hohe sechsstellige Summe soll dem Wachstum von Mysportbrands nutzen – je nach Konzeption des Shoppingclubs ein kostenintensives Unterfangen.

Neues Bonusprogramm Cashbits

Sie wollen Kunden binden: Das Hamburger Startup Cashbits (www.cashbits.de) ist ein Bonusprogramm, das seinen Teilnehmern Prämien auszahlt. Online-Shops profitieren von der Kundenbindung des Systems. Cashbits will bevorzugt mittelständische Online-Händler ansprechen und so die Nische in der Zielgruppe finden. Konkurrenten unter den Bonusprogrammen sind etwa Tamola (www.tamola.de) und Andasa (www.adicash.de).

Link- und lesenswert

Wie man eine Mini-GmbH gründet

Mini-GmbH, UGH, UG (haftungsbeschränkt)Sie ist einfach zu gründen und ermöglicht angehenden Unternehmern den günstigen Einstieg in die Geschäftswelt: Die UG (haftungsbeschränkt), auch gerne als Mini-GmbH bezeichnet, hat sich in Deutschland zu einer beliebten Unternehmensform entwickelt. Doch wie gründet man eigentlich eine UG (haftungsbeschränkt) und was gibt es zu beachten?

Ursachen für das Scheitern junger Unternehmen

Insolvenz, Pleite, UnternehmenspleiteIn einer Studie haben das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung, Zentrum für Insolvenz und Sanierung an der Universität Mannheim und Creditreform die Ursachen für das Scheitern junger Unternehmen in den ersten fünf Jahren ihres Bestehens analysiert. Wer sich für deutsche Internetunternehmen interessiert, die es nicht mehr gibt, ist sonst auch mit dem Gründerszene Datenbank-Friedhof versorgt.

Was es bei der Sicherung von Domains zu beachten gibt

Sie gehört zum Unternehmen, wie das Schild an der Tür: die Domain. Für eine durchdachte Domain-Strategie braucht es aber mehr als nur die beispielfirma.de – nicht nur die Sicherung des Markennamens mit verschiedenen Topl-Level-Domains ist anzuraten. Mitunter lohnt sich auch der Blick auf neue Domainendungen.

Bildmaterial unter Morguefile-Lizenz: ppdigital