Hasso Plattner

SAP-Gründer und Design-Thinker Hasso Plattner

Bis zu 100.000 Euro innerhalb von 24 Stunden

Hasso Plattner Ventures (HPV), die Beteiligungsgesellschaft des bekannten SAP-Gründers und Giving-Pledge-Unterzeichners, hat einen neuen Fonds für Early-Stage-Investments aufgelegt. Interessierte Startups können sich für eine Beteiligung zwischen 50.000 und 100.000 Euro bewerben. Der Clou: Die Entscheidung gibt’s innerhalb von 24 Stunden nach dem Pitch. Der Fonds investiere generell in Form von Wandeldarlehen, wie HPV-Analystin und Fonds-Chefin Lina Chong gegenüber VentureVillage erklärte. Genauere Angaben wollte das Unternehmen bislang nicht machen. Das zügige und unbürokratische Funding soll es ermöglichen, einen ersten Meilenstein zu realisieren – sei es denn eine Alpha-Version oder eine weitere, größere Finanzierungsrunde. Bisherige Investments von HPV sind etwa ReBuy (www.rebuy.de), SponsorPay (www.sponsorpay.com) oder Monoqi (monoqi.de).

Als erstes Investment wurde das von Robert Reiz Anfang 2012 gegründete VersionEye (www.versioneye.com) genannt, das 100.000 Euro erhielt. Das in Berlin und San Francisco ansässige Unternehmen bietet eine Suchmaschine für Programmierer, die Software-Updates finden und den Programmierer benachrichtigen soll, wenn verwendete Software-Bibliotheken nicht auf dem neuesten Stand sind. Außerdem soll die Plattform sicherstellen, dass Entwickler keinen unlizenzierten Quellcode verwenden. Die Investitionssumme soll nun dafür verwendet werden, eine „Enterprise“-Version des Angebots zu erstellen, die auch in größeren Entwicklungsumgebungen einsetzbar ist.

Anzeige

Bild: Universität Potsdam