JustBook zweite Finanzierungsrunde

Die Berliner Hotelbuchungsplattform JustBook erweitert ihre Investorenrunde. Angeführt wird die neue Finanzierungsrunde von Paua Ventures und RI Digital Ventures. Auch der Be2-Gründer Jan Becker, der Idealo-Gründer Martin Sinner sowie die Investmentfonds Venture Stars und Venista Ventures steigen bei JustBook ein. Die Höhe der Finanzierung ist unbekannt.

JustBook will weitere europäische Betten vergünstigen

Finanzierung Nummer zwei für JustBook (www.justbook.com): Paua Ventures (www.pauaventures.com), RI Digital Ventures (www.ri-digital-ventures.com), Jan Becker, Martin Sinner, Venture Stars (www.venture-stars.com) und Venista Ventures (venista-ventures.com) investieren aktuell in den Buchungsdienst. Erst im Januar war JustBook mittels eines Seed-Investments von unter anderem den Amiando-Gründern und den Heilemann-Brüdern finanziert worden. Nun erweitert sich die illustre Investorenrunde um JustBook. „Es ist ein gutes Zeichen, dass unser Konzept so viele erfolgreiche Investoren und Gründer der Startup-Szene anzieht“, freut sich JustBook-Gründer und Geschäftsführer Stefan Menden.

Jochen Gutbrod, Gründer von RI Digital Ventures, begründet die aktuelle Investitionsentscheidung wie folgt: „JustBook ist Innovationstreiber der Branche. Die Art und Weise, wie Hotelzimmer vermittelt werden, war auch im Internet von herkömmlichen Methoden geprägt. Mit JustBook kann ich innerhalb einer halben Minute ein Zimmer aussuchen und buchen.“

JustBook ist eine App für Last-Minute-Hotelbuchungen, mit der sich für Gäste Kostenersparnisse von bis zu 50 Prozent erzielen lassen sollen. Täglich werden pro Stadt drei Hotels präsentiert, welche ab 12 Uhr mittags bis 2 Uhr nachts für die gleiche Nacht gebucht werden können. Das Angebot ist mittlerweile für rund 30 europäische Ziele verfügbar. Erst Mitte Juni erweiterte JustBook das Angebot um europäische Metropolen wie Amsterdam, Budapest, London, Prag und Zürich. Weitere Städte stehen nun auf dem Programm.

„Wir sind überzeugt, dass JustBook eine große Zukunft hat und wollen deshalb die nächste Wachstumsphase finanziell absichern. Das junge Unternehmen hat eine der erfolgreichsten Apps auf dem deutschen Markt entwickelt. Der Schlüssel zu nachhaltigem Erfolg ist jetzt der zügige Ausbau des Hotelangebots im europäischen Ausland“, so der Idealo-Gründer und Mitfinanzier der aktuellen Runde, Martin Sinner.