Lieferheld, Food-Delivery-Service, Fabian Siegel, Markus Fuhrmann, Mohammadi Akhabach, Nikita Fahrenholz, Claude Ritter

Vor drei Wochen berichtete Gründerszene erstmals darüber, dass es sich beim neuen StartUp von Team Europe Ventures um einen Food-Delivery-Service handeln wird – nun lässt der Berliner Inkubator die Katze aus dem Sack: Lieferheld (www.lieferheld.de) ist der Name des neuen Unternehmens, das seit heute live ist. Mit dem Livegang wurde auch gleich ein neuer CEO verpflichtet: ClickandBuy-Mitgründer Fabian Siegel.

Lieferheld funktioniert wie Pizza.de

Vor allem ist nun auch der Fokus des jungen StartUps klar: Es wird in Richtung von Pizza.de (www.pizza.de) gehen, das heißt das Team rund um Markus Fuhrmann wird sich primär auf das B2C-Geschäft konzentrieren und für hungrige Kunden Lieferdienste aggregieren. Lieferheld.de ermöglicht es seinen Besuchern, Essen online zu bestellen und leitet die über den Service getätigten Bestellungen an die letztendlich ausliefernden Restaurants weiter. Der Dienst wird zum Start in Berlin und Hamburg verfügbar sein und in naher Zukunft weitere Städte Deutschlands erreichen.

Bereits zum Start will es Lieferheld auf ein Angebot von mehreren hundert Lieferdiensten bringen und wird neben der Restaurant-Abdeckung in den nächsten Monaten vor allem auch das Produkt stark ausbauen. Wie Gründerszene schon berichtete, wurde dazu auch bereits eine Finanzierung eingeholt: Neben Team Europe Ventures und einigen Business-Angels hat auch Holtzbrinck Ventures in das junge Unternehmen investiert. In der ersten Finanzierungsrunde wurde so bereits eine Million Euro für den Launch des Dienstes zur Verfügung gestellt.

Harte Konkurrenz für Lieferheld

Aktuell wird das Lieferheld-Gründerteam von 30 Mitarbeitern unterstützt, die es sicherlich nicht einfach haben werden, gegen Platzhirsch Pizza.de anzukämpfen. Der Pizza-Aggregator ist schon wesentlich länger am Markt, besetzt eine starke Domain und ist bereits entsprechend etabliert. Es dürfte für Lieferheld also wichtig sein, schnell auch über Berlin und Hamburg hinaus  ein Angebot aufzubauen, das sich nach Möglichkeit nicht nur auf Pizza und Pasta erstreckt.

Am notwendigen Kapital für ein solches Unterfangen dürfte es wohl ebensowenig fehlen wie an motivierten Mitarbeitern. Markus Fuhrmann hat vergleichbare Unternehmen bereits in Österreich und in China aufgebaut, was den zeitlichen Rückstand gegenüber etablierten Playern zum Teil wieder wettmachen könnte. Es wird spannend zu beobachten sein, wie breit das Produktsortiment von Lieferheld wird und ob bald auch B2B-Angebote folgen werden.

ClickandBuy-Gründer Fabian Siegel neuer Lieferheld-CEO

Passend zum Start gibt Lieferheld auch die Besetzung eines neuen CEOs bekannt: Mit Fabian Siegel wurde einer der Mitgründer des Payment-Dienstleisters ClickandBuy gewonnen, der zuvor sieben Jahre als CTO bei ClickandBuy und zuletzt als COO beim Browser-Add-on-Service Kikin (www.kikin.com) tätig war – sicherlich keine günstige Verpflichtung.

„Ich freue mich, ein erstklassiges Team, welches Markus und Team Europe aufgebaut haben, zu verstärken. Bei Lieferheld sind die Voraussetzungen in Bezug auf vorhandenes Knowhow, Technologie und Zugang zu Kapital einmalig und unseren ambitionierten Zielen angemessen,“ kommentiert Fabian Siegel seine Besetzung.

Neben Fabian Siegel werden sich Markus Fuhrmann, Claude Ritter, Nikita Fahrenholz und Mohammadi Akhabach (auf dem Foto von links nach rechts) als Mitgründer um den Auf- und Ausbau von Lieferheld kümmern. Eine Team-Zusammenstellung, die Team-Europe-Ventures-Partner Lukasz Gadowski – Achtung Wortwitz! – schmeckt: „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit den Jungs. Hier handelt es sich um ein sehr erfahrenes und professionelles Team. Die einzelnen Personen ergänzen sich optimal. Ich bin mir daher sicher, dass dieses StartUp überaus erfolgreich sein wird.“

Artikel zu Team Europe Ventures: