MeinPraktikum.de Millionenfinanzierung

Die 2011 gegründete Online-Praktikumsbörse Meinpraktikum.de erfreut sich aktuell einer Finanzierung in siebenstelliger Euro-Höhe. Der Investor will sich bedeckt halten. In jedem Fall kann Meinpraktikum.de die Investition gut gebrauchen – in den vergangenen Monaten investierten die Bochumer in ein umfangreiches Redesign ihrer Plattform und viele weitere Ideen sind in der Pipeline.

Meinpraktikum.de zieht großen Privatinvestor an

Die Vermittlungsplattform Meinpraktikum.de (www.meinpraktikum.de) hat gerade eine Finanzierung im „niedrigen siebenstelligen Bereich“ eingefahren, berichtet das Online-Magazin Deutsche-Startups. Gegenüber Gründerszene bestätigte Daniel Schütt, welcher das Startup gemeinsam mit Stefan Peukert gründete und als Mitgeschäftsführer leitet, die Investitionsnachricht. Der Investor will ungenannt bleiben, laut Schütt handelt es sich allerdings um einen Privatinvestor aus der Offline-Wirtschaft, „dessen Unternehmen mit vielen Filialen in Deutschland vertreten ist“. Die Finanzierung sei bei einer Unternehmensbewertung von zehn Millionen Euro erfolgt.

Seit Start des Dienstes im Januar 2011 hat sich Meinpraktikum.de von einer Praktikums-Bewertungsplattform zur umfangreichen Stellenbörse entwickelt. Unternehmen können auf der Website ihr Profil anlegen und gegen Geld aufrüsten, Praktikumsinteressierte konkret nach Stellen suchen. Dabei sind laut Unternehmensangaben täglich zweistellige Firmenzuwächse zu verzeichnen und bis zu 50 Prozent aller Bewerbungen würden zu Einstellungen führen.

Gerade erst führte Meinpraktikum.de ein kostenintensives Redesign durch, neue Funktionen sind beispielweise die Möglichkeit der Blitzbewerbung sowie eine verbesserte Suchfunktion. „Wir freuen uns, mithilfe der Investition viele weitere Ideen, wie zum Beispiel die stärkere Einbindung von Social-Media-Funktionen, umsetzen zu können“, so Schütt weiter. Das Bochumer Unternehmen beschäftigt mittlerweile 15 Mitarbeiter, 2013 sollen laut Schütt einige neue Stellen geschaffen werden, darunter in den Bereichen Vertrieb, IT und Social-Media-Management.