340 Millionen Euro zahlt Millicom bis 2014 für 50 Prozent der Anteile der beiden Rocket-Internet-Dachgesellschaften (www.rocket-internet.de) Latin America Internet Holding (LIH) und der Africa Internet Holding (AIH) – bis 2016 kann Millicom sogar 100 Prozent übernehmen. Die Summe wird in drei Chargen überwiesen. Im August des vergangenen Jahres hielt Millicom in der ersten Charge bereits 20 Prozent, nun erhöht der Mobilfunkanbieter auf 35 Prozent. Bis Jahresende 2012 sollten bereits gut 85 Millionen Euro überwiesen sein.

Anzeige
Die beiden Rocket-Ableger kontrollieren mehrere Unternehmen mit einem geschätzten Umsatz von 35 Millionen Euro für 2012 und wurden dafür mit 680 Millionen Euro pre bewertet. In den nächsten drei Jahren seien weitere Startups geplant und sollen weniger als 250 Millionen Euro an Kosten aufweisen.