Mister Spex Datenleck

Nachdem gerade erst der Flirtdienst MeetOne (www.meetone.commit groben Datenschutzlücken auf sich aufmerksam machte, gerät nun auch der Online-Brillenshop Mister Spex durch eine Sicherheitslicke ins Datenschutz-Visier. Am Montagabend hatten sich Hacker Zugriff zum Shopsystem von Mister Spex verschafft und Zugriff zu Adressdaten und Passwörtern erhalten. Mittlerweile ist die Lücke geschlossen.

Sicherheitsleck bei Mister Spex

Beim Berliner Brillen-Startup MisterSpex (misterspex.de) kam es in den vergangenen Tagen zu einem Datenleck: Unbekannte hatten sich Zugriff zu privaten Adressdaten und Passwörter der Kunden verschafft, Zahlungsinformationen seien allerdings nicht betroffen.

Ein einzelnes Modul im Shopsystem sei angegriffen worden, so Mister Spex  gegenüber Gründerszene. Am Montagabend hätte man einen unerlaubten Zugriff bemerkt, das Leck dann innerhalb einer Stunde geschlossen. Bis Mittwoch habe man analysiert, welche Daten betroffen sind, und den Zugang am selben Tag endgültig unterbunden. Ob es in der Zwischenzeit zu weiteren Hackerzugriffen kam, könne man nicht mit Sicherheit sagen. Im schlimmsten Falle sind alle der rund 400.000 Kunden betroffen.

Am gestrigen Donnerstag setzte Mister Spex aus Sicherheitsgründen alle Kundenpasswörter zurück und sandte folgende Erklärungsmail an seine Nutzer heraus:

Unsere IT-Experten haben festgestellt, dass sich trotz umfassender Sicherheitsvorkehrungen Unbekannte unerlaubt Zugriff auf unser System verschafft haben. Sie hatten Zugriff auf Adressdaten und Passwörter von unseren Kunden und haben diese gegebenenfalls kopiert. Leider können auch Ihre Daten davon betroffen sein.

Aus diesem Grund haben wir umgehend alle Passwörter geändert. Ihr neues Passwort senden wir Ihnen in den nächsten Stunden in einer separaten E-Mail. Sollten Sie Ihr bisheriges Passwort auch für andere Dienste (insbesondere für Ihren privaten E-Mail-Account) nutzen, empfehlen wir, es vorsichtshalber auch dort zu ändern. Den unerlaubten Datenzugriff auf unser System haben wir nach Kenntnisnahme schnellstmöglich unterbunden. Die Datenschutzbehörde ist informiert. Wichtig: Zahlungsinformationen wie Kreditkarten- und Bankdaten sind nicht betroffen, da wir diese grundsätzlich nicht speichern.

[…] Auswirkungen auf alle laufenden Aufträge hat die Änderung Ihres Passwortes nicht. Diese werden wie gewohnt bearbeitet. Sie können auch jederzeit wieder bestellen.

Für die entstandenen Unannehmlichkeiten möchten wir uns entschuldigen. Uns ist es wichtig, Sie umgehend zu informieren.

Mit freundlichen Grüßen

Dirk Graber Geschäftsführer

Mister Spex ist ein Onlinehändler für Sehhilfen. Das Berliner Unternehmen wurde im April 2008 von Dirk Graber, Björn Sykora, Philipp Frenkel und Thilo Hardt zusammen mit Team Europe (www.teameurope.net, auch an Gründerszene beteiligt) gegründet. Mittlerweile ist Mister Spex auch auf dem französischen, spanischen, britischen und skandinavischen Markt aktiv.