Mozilla Factory

Das Epizentrum der Berliner Startup-Szene soll sie werden, nun kann die Factory mit Mozilla einen großen Namen als Mieter auflisten: Die Mitarbeiter des Browser-Herstellers in der Hauptstadt wollen im kommenden Jahr in dem „Startup- und Tech-Hub“ Quartier beziehen. Dort treffen sie auf Four Sektor, Toast, Urge iO, Views, SoundCloud und Silicon-Allee, die bereits in der Factory arbeiten.

Mozilla ist neuer Mieter in der Factory

Die Berliner Mitarbeiter der Mozilla-Organisation (www.mozilla.org) – Hersteller des bekannten Firefox-Browsers – werden im kommenden Jahr in die Berliner Factory einziehen, den „Tech und Startup Hub“ mit rund 10.000 Quadratmetern Bürofläche. Damit gesellt sich das Browser-Team zu Four SektorToastUrge.ioViewsSoundcloud und das Silicon-Allee-Redaktionsteam, die bereits im Verlauf des vergangenen Monats in das Co-Working-Gebäude eingezogen sind.

Angesiedelt im Berliner Bezirk Mitte soll das im Juni 2012 in Teilen eröffnete Gebäude Unterschlupf für Jungunternehmen bieten und neben den Räumlichkeiten selbst auch die notwendige IT zur Verfügung stellen – und den Austausch zwischen den Startups anregen. Insbesondere frühe Hürden für Jungunternehmer sollen so leichter überwunden werden. Auch an Gelegenheiten zum Abschalten mangelt es nicht: Fitnessraum, Basketballplatz, Restaurant und Kantine und sogar eine Kunstgalerie soll es geben.