Das Startup Secure.me (www.secure.me) ist insolvent. Bis zuletzt hatten die Gründer versucht, ihr Unternehmen an „internationale Security-Anbieter“ zu verkaufen – doch die Verhandlungen kamen nicht zum Abschluss. Den Weg in die Insolvenz habe Secure.me nun gewählt, „um Liquiditätsprobleme erst gar nicht entstehen zu lassen.“ Noch bestehen Hoffnungen auf einen Exit.
Das Unternehmen ging aus dem 2007 gegründeten Reputationsdienst MyON-ID (www.myonid.de) hervor. Vor knapp einem Jahr, im April 2012, schwenkten die Münchner um und konzentrierten sich auf Secure.me als „eine Art Antivirenschutz für das Facebook-Profil“ um.

Anzeige