Spotify Browser billiger

Der Musikdienst Spotify unterzieht sich einem Redesign und will dabei Branchengerüchten zufolge auch auf eine browserbasierte Version umsteigen. Bisher war der Dienst neben der mobilen App, welche bestehen bleiben soll, nur über eine herunterzuladende Desktop-App nutzbar. Zudem könnten die Spotify-Abos bald günstiger werden.

Spotify verkündet Relaunch

Seit März dieses Jahres macht sich Spotify (www.spotify.com) daran, die deutsche Musikstreamingszene aufzuwirbeln, man könnte auch sagen, die bisherigen Mitbewerber am Markt zu verdrängen. Die Meinungen zu Spotify, beispielsweise im Hinblick auf dessen Umgang mit Nutzerdaten, sind geteilt, auch von bisherigen Verlusten im Millionenbereich ist die Rede, die Nutzerzahlen des schwedische Musikdienstes steigen allerdings seit Deutschlandstart rapide an. Erst kürzlich verkündete Spotify zudem einen großen Deal mit der Telekom.

Nun geht es offenbar bereits an einen Relaunch: Wie TechCrunch berichtet, soll Spotify demnächst eine browserbasierte Nutzung seines Dienstes anbieten. Der Look des Musikstreaming-Services soll überarbeitet werden, unter anderem solle künftig mehr Fokus auf das Entdecken von Musik gelegt werden, beispielsweise durch die Möglichkeit des „Abonnierens“ von Promi-Playlisten. Außerdem heißt es bei TechCrunch, der Preis des mobilen Premiumservices könnte sich in den USA von 9,99 US-Dollar auf 8 US-Dollar verringern. Vielleicht kommen bald auch deutsche Spotify-Hörer in einen günstigeren Musikgenuss?