Traxpay Earlybird

Traxpay, Business-to-Business-Anbieter für Zahlungen in Echtzeit, sammelt stolze vier Millionen US-Dollar an Wachstumskapital ein. Leadinvestor in der Finanzierungsrunde ist der umtriebige Berliner Kapitalgeber Earlybird. Gleichzeitig verkündet Traxpay den Einstieg von Unternehmenssoftware-Experte John Bruggeman als CEO.

Traxpay mit vier-Millionen-Finanzierungsrunde

Die Traxpay AG (www.traxpay.com) mit Sitz in Köln und neuerdings Mountain View gibt heute den Abschluss einer Serie-A-Finanzierungsrunde über vier Millionen US-Dollar bekannt, in welcher Earlybird Venture Capital (www.earlybird.com) als Leadinvestor agiert. Auch eine Gruppe von Angel-Investoren aus dem Enterprise-Software-Sektor sowie ein strategischer Investor, alle nicht weiter genannt, beteiligen sich ebenfalls an der Finanzierungsrunde bei Traxpay.

„Online-Zahlungen im B2B-Segment haben eine Marktgröße von fast 250 Milliarden US-Dollar. Der Innovationsbedarf in diesem Markt ist riesig, da die heutigen Systeme höchst ineffizient sind. Wir haben über zehn Unternehmen in dem Segment evaluiert und uns dann entschlossen, in Traxpay zu investieren“, sagt Jason Whitmire, Partner bei Earlybird. „Durch das einzigartige Know-how in den Bereichen Enterprise-Software, Zahlungsverkehr und Banking trauen wir Traxpay einen ähnlich marktverändernden Durchbruch zu wie Paypal seinerzeit im B2C-Payment-Segment“, so Whitmire weiter.

John Bruggeman wird Traxpay-CEO

Zeitgleich zur Finanzierung gibt Traxpay die Ernennung von John Bruggeman als CEO bekannt. Bruggeman verfügt über mehr als 15 Jahre Management-Erfahrung, unter anderem im Management von Cadence, Wind River, Mercury Interactive und Netscape, und bringt reichlich Expertise im Bereich Unternehmenssoftware mit. Mit dem Zugewinn des US-Amerikaners verstärkt Traxpay seine USA-Strategie. Erst kürzlich war Traxpay mit einem Büro ins kalifornische Mountain View expandiert und will von dort aus weiter wachsen.

Traxpay ist ein 2009 von Markus Rupprecht, derzeitiger Chief Strategy Officer im Unternehmen, gegründeter B2B-Zahlungsanbieter. Der Traxpay-Dienst ermöglicht Unternehmen den Empfang und Versand von Online-Zahlungen sowohl im Lieferanten- als auch im Kundennetzwerk in Echtzeit. Zusätzlich stellt Traxpay alle für die Zahlung relevanten Informationen bereit und will dadurch eine echte Automatisierung des Zahlungsverkehrs ermöglichen.

Der Boston Consulting Group zufolge wurden 2010 mehr als 65 Milliarden-B2B-Zahlungstransaktionen weltweit durchgeführt, mit einer daraus abgeleiteten absoluten Marktgröße von 245 Milliarden US-Dollar. Bereits einige Unternehmen, von Banken bis hin zu Startups, schöpfen aus diesem Potenzial, zum Beispiel JP Morgan Xign, DB eBills, RBS World Pay, PayPal (www.paypal.com), Neteller, Taulia (www.taulia.com) oder Paymode-X (www.paymode-x.com). Die Wahl Earlybirds fiel auf Traxpay – ein gutes Zeichen für das Payment-Startup? Erst kürzlich hatte Earlybird in die vielversprechenden Berliner Startups 6Wunderkinder (www.6wunderkinder.com) und Moped (www.moped.com) investiert.