TVSmiles NetStart Second Screen

Heißer Wettbewerb um den Second Screen

Das Kölner Unternehmen NetStart Ventures investiert in TVSmiles (www.tvsmiles.de), ein Bonusprogramm für TV-Werbung. Wie Deutsche Startups schreibt, beschäftigt das von Frederic Westerberg, Ulrich Pietsch, Gaylord Zach und Christian Heins gegründete Unternehmen derzeit 16 Mitarbeiter. Die Investitionssumme wird nicht genannt. Zuvor hatte bereits die German Startups Group in das in Berlin ansässige Startup investiert.

Anzeige
 Bei TVSmiles sollen Fernsehzuschauer für das „Schauen und die spielerische Interkation mit Werbung belohnt“ werden. Die App erkenne Fernsehspots automatisch über den Ton, heißt es von TVSmiles. Passend zu den Spots würden dann Mini-Challenges angeboten, für deren Erfüllung virtuelle Bonuspunkte eingesammelt werden können. Letztere können „gegen attraktive Sachprämien und Gutscheine bekannter Markenshops“ eingetauscht werden, wirbt TVSmiles.

Man habe sich zum Ziel gesetzt, die Lücke zwischen klassischer TV-Werbung, digitalem Marketing und dem Point-of-Sale zu schließen, erklärt TVSmiles-Mitgründer Westerberg. Wie hoch die Erwartungen an das Segment Interaktives Fernsehen sind, zeigt schon die hohe Aktivität in dem Bereich. So hatte etwa der Wettbewerber Wywy mit 2,5 Millionen Euro oder auch Zapitano mit 1,7 Millionen Euro bereits im vergangenen Jahr finanziell aufgestockt. Dass der finanzstarke Axel Springer-Konzern gerade erst den Second-Screen-Anbieter Tunedin übernommen hat, erklärt wohl auch die Motivation von NetStart.

Bild: Petra Bork / pixelio.de