Upcload IBB

Im April launchte Upcload seinen mit Kapital von Business-Angels und diversen Fördermittelprogrammen unterstützten Shoppingassistenten. Nun kommen weitere Fördermittel hinzu: Upcload streicht „mehr als eine halbe Million Euro“ aus dem ProFIT Programm der Investitionsbank Berlin ein und will seinen Kleidergrößenvermessungsdienst weiterentwickeln.

IBB finanziert Upcload sechsstellig

Das Berliner Startup Upcload (www.upcload.com) erhält einen mittleren sechsstelligen Eurobetrag aus dem ProFit Programm der IBB, der Förderbank des Landes Berlin. Das ProFIT-Programm fördert technologieorientierte Startups in allen Unternehmsphasen, darunter bereits Madvertise (www.madvertise.de), SponsorPay (www.sponsorpay.com) und PressMatrix (www.pressmatrix.de).

Das Berliner Unternehmen Förderbar (www.foerderbar.de) hat die Fördergelder für Upcload vermittelt. „Die Berater von Förderbar haben uns geholfen, mit ProFIT von der IBB ein für uns sehr attraktives Förderprogramm zu nutzen“, sagt Upcload-Mitgründer und Geschäftsführer Sebastian Schulze. Bisher wurde Upcload von diversen Business-Angels und Fördermittel-Programmen, darunter das der Humboldt-Universität Berlin, finanziert. Zudem konnte Upcload zirka 100.000 Euro an Preisgeldern einwerben.

Upcload wurde 2010 von den beiden Geschäftsführern Sebastian Schulze und Asaf Moses gegründet und sitzt in Berlin. Upcload vermisst Nutzer einmalig mithilfe einer eigenen Software, die sich die Digicam sowie eine CD als Referenzobjekt zunutze macht, und schlägt mit dem daraus erstellten Profil beim Einkauf in den angeschlossenen Partner-Shops die richtige Größe vor. So will Upcload die Rücksendequoten in Onlineshops reduzieren. Die Fördermittel aus dem ProFIT Programm der IBB will UPcload in ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt zur Verbesserung der Vermessungstechnik stecken.