Wooga, Startup des Jahrzehnts, Newcomer, Jens Begemann

Es gab viele sehr viel versprechende Konkurrenten unter den Newcomer-Startups des letzten Jahrzehnts, doch es kann ja bekanntlich nur einen Sieger geben. In der heiß umkämpften Kategorie entschied sich die Gründerszene-Jury schließlich für den Social-Games-Hersteller Wooga. Gründerszene sagt herzlichen Glückwunsch und ließ besuchte beide Gewinner überraschend mit der Kamera…

Die Jury kürte Wooga zum Sieger

Leicht ist die Wahl in der Kategorie Newcomer-Startup für die Jury sicherlich nicht gewesen. Bei der Frage, welches zwischen 2006 und 2010 gegründete Startup die Szene am erfolgreichsten bearbeitet hat, gab es viele Unternehmen zu beurteilen, die es zu großer Reichweite, zahlreichen Nutzern und sehenswerten Erfolgen brachten. Und während sich das Rennen um das Oldtimer-Startup des Jahrzehnts allein zwischen Hamburger Startups entschied, war es die Berliner Szene, die im Newcomer-Segment dominierte. Am Ende einer Wahl mit vielen Startup-Riesen steht schließlich Wooga (www.wooga.com) als Sieger und ließ die potente Konkurrenz hinter sich.

Wooga, Startup des Jahrzehnts, Newcomer

Wooga zählt zu jenen deutschen Erfolgsgeschichten, die einen anscheinend dominierten Markt von hinten aufrollten und nun zu einem internationalen Branchenschwergewicht avanciert sind. Mit Facebook-Spielen wie Brain Buddies, Diamond Dash oder Bubble Island machte sich Wooga einen Namen und begeisterte Millionen von Nutzern in der Social-Network-Welt. Mittlerweile konnte Wooga sich fest im Kreis von Zynga, Playfish und Co. etablieren und weitete seine Dienste auch auf andere Dienste wie Google Plus oder das Handy aus.

Natürlich besuchte Gründerszene auch Wooga mit der Kamera, um Gründer Jens Begemann mit einem Pokal für den Titel als Newcomer-Startup des Jahrzehnts zu ehren. Herzlichen Glückwunsch!

http://www.youtube.com/watch?v=sleOfII0blI