hulu yahoo

Hulu: Yahoo würde bis zu 800 Millionen zahlen

Erst kürzlich erwarb der Internet-Konzern Yahoo unter Führung von CEO Marissa Mayer die Blog-Plattform Tumblr für 1,1 Milliarde US-Dollar. Nun sollte der nächste Aufkauf anstehen: Das Interesse gilt dem Video-Dienst Hulu, der dem Internetriesen zunächst zwischen 600 und 800 Millionen US-Dollar wert gewesen sein soll. Im Jahr 2011 wurde der Unternehmenswert des Videodienstes noch auf zwei Milliarden US-Dollar beziffert.

Anzeige
Eigentümer von Hulu sind die drei US-Größen Disney, News Corp. und Comcast, die dem Dienst unter anderem Serien ihrer Sender ABC, FOX und NBC zur Verfügung stellen. Neben Yahoo haben auch Time Warner Cable, DirecTV und der Finanzinvestor KKR, der gerade bei ProSiebenSat.1 aussteigt, Interesse an Hulu angemeldet. Gestritten wird derweil neben dem Kaufpreis auch – und damit einhergehend – um die Lizenzdauer der miterworbenen Inhalte.

Update vom 04. Juni 2013: Laut Informationen, die dem Business Insider vorliegen, haben gleich drei Hulu-Bieter mittlerweile über eine Milliarde US-Dollar geboten. Neben DirecTV sind zwei der Bieter davon nicht bekannt. Die Wahrscheinlichkeit eines Verkaufs ist durch die derzeitige Gebotsgröße erhöht worden.

Update vom 02. Juli 2013: Es blieb beim reinen Interesse Yahoos an Hulu. Der Internet-Konzern gibt sich den höheren Geboten von DirecTV, Guggenheim Digital und Peter Chernin geschlagen, berichtet Business Insider. Damit wird es in diesem Falle nach dem Tumblr-Exit keine neue Milliarden-Akquise seitens Yahoo geben.

Update vom 12. Juli 2013: Nun kommt alles anders: Nach den monatelangen Verhandlungen wird es doch keinen Verkauf geben. Die bisherigen Investoren werden stattdessen eine Investition von 750 Millionen US-Dollar in das Unternehmen stecken und das Wachstum selbst vorantreiben, schreibt BusinessWire.

Bild: Hulu; Artikel ursprünglich vom 28. Mai 2013