Splash – 360-Grad Virtual Reality für die Hosentasche

360-Grad Virtual Reality für die Hosentasche

Als Startup beim US-amerikanischen Tech-Mekka South By Southwest das Thema zu werden ist bei 80.000 Teilnehmern so gut wie unmöglich. Doch genau dieses Kunststück ist dem Berliner Virtual-Reality-Startup Splash jetzt gelungen – nicht zuletzt, weil es als zweites deutsches Team überhaupt den begehrten Accelerator-Wettbewerb gewonnen hat.

Die kostenlose Splash App kommt ohne VR-Brille oder 360-Grad-Kamera aus und lässt die Nutzer Rundum-Videos filmen, die sie sofort bei Facebook und YouTube hochladen können. Die Innovation: „Live-Stitching“ – indem man sein Smartphone überall hinbewegt, malt man die Umgebung nach und nach aus. Gründerszene sprach mit Splash-Gründer Michael Ronen darüber, welche Vision er für die App hat.

Das Interview führte Benjamin Bathke.

(function(){ if ('undefined' !== typeof gs && 'undefined' !== typeof gs.show_ads && true === gs.show_ads) { var f = (adSSetup.view === 'd') ? 's' : 'm'; var p = document.createElement('img'); p.style.display = 'none'; p.onerror = function() { var x = document.createElement('img').src = 'https://bt.mediaimpact.de/' + f + '.png?b=1'; }; p.onreadystatechange = p.onload = function() { if (!this.readyState || this.readyState === 'loaded' || this.readyState === 'complete'){ var x = document.createElement('img').src = 'https://bt.mediaimpact.de/' + f + '.png?b=0'; p.onload = p.onreadystatechange = null; } }; p.src = 'https://acdn.adnxs.com/ast/static/bar.jpg'; document.body.appendChild(p); } })();