Online-Games

„Verpisst euch aus dem Spiel“ – wenn der Hass freie Fahrt hat

Newsartikel. Während in sozialen Netzwerken gegen Hasskommentare vorgegangen wird, sind sie in Onlinespielen gang und gäbe: Dort wird gegen Russen, Frauen oder Homosexuelle gehetzt.

Profi-Gaming

Warum der Ökostrom-Riese Innogy jetzt in E-Sports investiert

Einblick. Die RWE-Tochterfirma will ein eigenes E-Sport-Team aufbauen. Gekämpft wird mit Magiern und Kriegern, auf dem Spiel steht das Image in der IT-Szene.

Spiele-Chef gründet neu

Steaks für das nächste Level

Porträt. Was haben die Gastronomie- und die Onlinewelt gemeinsam? Mehr als gedacht, wie der Gründer eines Restaurants beweist. Denn eigentlich leitet er eine Tech-Firma.

Albion Online

Das Computerspiel dieses Gründers soll seine Nutzer frustrieren

Interview. Das Startup von Stefan Wiezorek hat mit dem Spiel Albion Online schon vor dem offiziellen Launch zehn Millionen eingenommen. Zahlen sind dem Gründer aber nicht wichtig.

TreasureHunt

Mobile-Gaming-Startup bekommt sechs Millionen von Kasino-Konzern

Newsartikel. Weil Handyspiele gerade boomen, sammelt das Berliner Gaming-Unternehmen TreasureHunt einen Millionenbetrag ein. Damit soll die neue App bekannt gemacht werden.

Intelligentes Spielzeug

Dieser Roboter langweilt sich, wenn Ihr nicht mit ihm spielt

Ausprobiert. Der KI-Roboter Cozmo ist das neue Produkt der US-Firma Anki. Wir haben das Spielzeug ausprobiert. Und die Bandbreite seiner Gefühle hat uns überrascht.

Die Höhle der Löwen

Exklusiv: Das Ende des spektakulären DHDL-Deals von eBall

Exklusiv. gallery Als erster Gründer überzeugte Uli Sambeth alle Investoren bei „Die Höhle der Löwen“ von seiner Idee. Die Pläne für den eBall waren groß – doch dann kamen die Probleme.

Bitkraft

E-Sports-Veteran Jens Hilgers startet Venture-Fonds

Newsartikel. Immer stärker findet E-Sports Anklang als Entertainment-Angebot, glaubt Szene-Urgestein Jens Hilgers. Damit das Angebot vielfältiger wird, startet er einen Fonds.

Jens Hilgers

E-Sports-Legende sammelt sechs Millionen ein

Newsartikel. Vor der Welle bleiben. Das will der Berliner Gründer Jens Hilgers mit seinem E-Sports-Startup Dojo Madness. Damit das klappt, setzt er auf Expansion.

Pech für Twitch-Kanäle

Ein Gesetz bedroht die Existenz vieler Streamer

Newsartikel. Auch Streamer brauchen eine Zulassung als Rundfunkangebot, sonst gelten sie als Piratensender. Betroffen ist unter anderem der Let's-Play-Kanal PietSmietTV.

ChallengeMe.GG

Berliner Startup verbindet Counter-Strike-Spieler und bekommt Millionen

Newsartikel. ChallengeMe.GG will Geld mit den Fans des Erfolgsspiels Counter-Strike machen. Dafür gibt es jetzt rund fünf Millionen Dollar von einem australischen Investor.

Hamburger Unternehmen

Massenentlassungen bei Gaming-Firma Goodgame

Kurznachricht. Bei dem Hamburger Unternehmen Goodgame Studios geht die Entlassungswelle weiter: Nun müssen 200 Mitarbeiter gehen.

InnoGames-Gründer

„Der größte Fehler ist, zu schnell und aggressiv wachsen zu wollen“

Interview. Der deutschen Games-Branche geht es schlecht. Nur eine Hamburger Spieleschmiede hat gerade einen 90-Millionen-Deal an Land gezogen. Wie hat InnoGames das geschafft?

Übernahme geplant

90-Millionen-Deal – Schweden wollen InnoGames kaufen

Newsartikel. gallery Der schwedische Entertainment-Konzern MTG steigt für 91 Millionen Euro bei der Hamburger Spieleschmiede InnoGames ein – mit Option auf eine Übernahme.

DHDL-Startup Kickbase

„Wir sind kein Fail“

Interview. Bei „Die Höhle der Löwen“ wurde die Fußball-App Kickbase wegen der überzogenen Bewertung von den Investoren zerrissen. Einer der vier Gründer nimmt Stellung.

Bitmovin

Atomico investiert Millionen in Startup aus Kärnten

Kurznachricht. Der renommierte Londoner VC Atomico glaubt an das Video-Angebot von Bitmovin. Zusammen mit bekannten Business Angel werden 10,3 Millionen investiert.

Hamburger Spieleschmiede

Goodgame-Gründer treten Führung ab

Newsartikel. Das Spiele-Unternehmen bekommt einen neuen Vorstand. Vor kurzem gab Goodgame Studios bekannt, hunderte Mitarbeiter zu entlassen und sich neu zu strukturieren.

Gaming

Wooga entlässt Mitarbeiter

Exklusiv. Die Berliner Spieleschmiede Wooga entlässt etwa 40 Mitarbeiter. Der Grund: Einige Projekte sind hinter den Erwartungen zurück geblieben.
weitere Artikel
amplifypixel.outbrain