CareerFoundry Raffaela Rein seed investment

CareerFoundry Gründerin und CEO Raffaela Rein

Das ewige Lied: Im Technologie-Sektor gibt es viele offene Stellen, aber nicht genügend Fachkräfte. Raffaela Rein sucht eine Lösung für dieses Problem. Sie will es Studenten oder auch Berufstätigen ermöglichen, ihre Karrieren (neu) auszurichten und im Tech-Bereich unterzukommen. Dafür hat sie Anfang 2014 das Startup CareerFoundry gegründet, das Online-Kurse in Web-Entwicklung und UX Design anbietet.

Nun hat das Berliner Startup in der Seed-Runde eine hohe sechsstellige Summe eingesammelt. Angeführt wird die Runde von Tengelmann Ventures, außerdem geben die Business Angels Stefan Glänzer und Paul Föckler von Mendeley Geld. Investiert wird dabei über Convertible Bonds. Im vergangenen Jahr hatte CareerFoundry bei einer Angel-Runde bereits 250.000 Euro eingesammelt. Damit liegt das gesamte Funding nun im siebenstelligen Bereich.

Anzeige
Mit dem neuen Kapital möchte Rein die Kursangebote erweitern: Zwei neue Programme sollen noch in diesem Jahr hinzukommen. Außerdem will die Gründerin Partnerschaften mit Hochschulen ausbauen. An der Zeppelin Universität gab es beispielsweise bereits eine Summer School in Web Development. An der EBS Business School Oestrich-Winkel werden Kurse von CareerFoundry ab 2016 mit ECTS-Punkten belohnt, die Studenten für ihren Abschluss sammeln. Weiterhin plant Rein, ihr zwölfköpfiges Team bis Ende des Jahres zu verdoppeln.

Auf die Idee für ihr Startup ist die Gründerin durch ihre Arbeit bei BlackRock in London und bei Rocket Internet gekommen, wo sie Startups in China, Taiwan und Australien aufbaute. „Ich habe den Fachkräftemangel hautnah miterlebt“, erklärte sie ihre Motivation im Interview mit Gründerszene. „Gute technische Mitarbeiter zu finden war nicht einfach. Trotz derzeit einer Millionen freier IT-Stellen in Europa haben wir ein enormes Problem mit der Massenjugendarbeitslosigkeit.“

Die Tech-Kurse werden von CareerFoundry selbst konzipiert und erstrecken sich über sechs Monate. Sie richten sich gleichermaßen an Anfänger und an Berufstätige, die ihren Karriereweg ändern möchten. Etwa zehn bis 20 Stunden wöchentlich müssten die Teilnehmer dafür einplanen, je nach individueller Schnelligkeit, sagt Rein. Jeder Student wird einzeln von Mentoren betreut, ein Kurs kostet 1.500 Euro. Auf der Seite gibt es außerdem eine Community, in der sich Studenten austauschen können. Laut Rein werden darin mittlerweile 20.000 Nachrichten im Monat verschickt. CareerFoundry wurde diesen Monat mit dem EdTech-20-Award ausgezeichnet.

Bild: CareerFoundry