d3con, Konferenz, Display-Advertising, Online-Marketing

Display-Advertising ist nach wie vor ein Klassiker unter den Online-Marketing-Werkzeugen. Doch die Media-Welt verändert sich. Neue Entwicklungen und Fragen beschäftigen die Werbebranche: Wie ist mit dem drastischen Zuwachs an Datenmengen umzugehen? Was kann man von den sozialen Medien über Segmentierung lernen? Welche neuen Geschäftsmodelle entstehen durch datengetriebene Bannerwerbung? Diese und weitere Aspekte thematisiert die d3con am 20. Mai 2011 und lädt nationale und internationale Experten und all diejenigen, die es werden wollen, zum Austausch nach Hamburg.

Die d3con thematisiert neue Trend im Display-Advertising-Bereich

Nahezu jede Zielgruppe ist heutzutage online erreichbar. Daher gilt zielgruppenorientiertes Display-Advertising, welches farbig grafische Werbebotschaften aus dem Bereich der Bannerwerbung beschreibt und sowohl im Online- als auch im Mobile-Bereich zu finden ist, unter Online-Marketing-Managern auch weiterhin als eines der wirksamsten Tools, um den Aufbau einer Marke zu fördern, diese weitreichend bekannt zu machen und den Absatz von Produkten und Dienstleistungen im Internet zu steigern. Die Media-Welt befindet sich jedoch ständig im Wandel. Neue Trends in der Display-Werbung, wie beispielsweise das Realtime-Bidding, das die richtige Werbebotschaft zur richtigen Zeit an den richtigen Nutzer zu vermitteln vermag, sind derzeit auf dem Vormarsch und beschäftigen die Branche.

Als erste deutsche Konferenz zum Thema Display-Advertising, bringt daher die d3con am 20. Mai 2011 Experten und Interessierte zum gemeinsamen Wissensaustausch und Networking in Hamburg zusammen. Initiiert wurde die Veranstaltung von Thomas Promny, dem bekannten Hamburger Serienunternehmen und SEO-Experten, der es sich zum Ziel gesetzt hat, Herausforderungen und Chancen, die sich für den Bereich Bannerwerbung ergeben, zu thematisieren und neue Entwicklungen mit Experten zu diskutieren.

Erfahrene Referenten diskutieren Hot-Topics des Display-Advertisings

Da bekanntlich nichts gefährlicher, oder in diesem Fall hinderlicher für konstruktive Diskussionen ist, als Halbwissen, wartet die d3con mit einer prominenten Riege an Referenten auf. So konnten unter anderem bereits Jay Stevens, Vizepräsident des US-Anbieters für Werbetechnologie the Rubicon Project, Christian Röpke, Geschäftsführer von Zeit Online, Uli Hegge, Online-Advertising-Experte und ehemals Gründer von WunderLoop (www.wunderloop.de) oder auch Thomas Hinrichs von Google Deutschland als Speaker und Panel-Teilnehmer gewonnen werden.

Die Agenda der eintägigen d3con verspricht interessante Diskussionen und Denkanstöße zu zukunftsorientierten Themen des Display-Advertisings. Hot-Topics sind unter anderem Realtime-Bidding, Data-Driven-Advertising und deren Implikationen für Publisher und Vermarkter sowie neue Geschäftsmodelle, die sich für die Online-Werbebranche ergeben.

Der Preis für die Teilnahme an der eintägigen Display-Advertising-Veranstaltung bewegt sich mit 399 Euro für Frühbucher im mittleren Preissegment. Doch aufgepasst: das Ticketkontingent ist begrenzt und die Veranstaltung bereits zu 50 Prozent ausgebucht. Interessierte Betreiber von Werbenetzwerken, Vermarkter und Publisher sowie Werbetreibende und Agenturen, an die sich die d3con vornehmlich richtet, sollten sich daher schnellstmöglich anmelden.

Veranstaltungsinformationen

  • Ort: Elbpanorama, Bernhard-Nocht-Straße 113, 20359 Hamburg
  • Datum: Freitag, 20. Mai 2011, ab 9:00 Uhr
  • Kosten: 399 Euro pro Person, Last-Minute-Tickets 599 Euro

Das vollständige Programm sowie Informationen zum Event und Anmeldung gibt es auf der Veranstaltungsseite.