dagobert-duck-geldspeicher-exit

Trivago an Expedia

TrivagoDie US-amerikanische Expedia, Inc. (www.expediainc.com) gibt Ende 2012 die Übernahme eines Anteils von 61,6 Prozent am Düsseldorfer Hotelpreisvergleichsportal Trivago (www.trivago.de) bekannt. Die Gesamtvergütung beträgt sage und schreibe 477 Millionen Euro, davon 434 Millionen Euro in bar und 43 Millionen Euro in Stammaktien von Expedia, Inc.

Immoweb an Axel Springer

Axel Springer übernimmt im November die Mehrheit an dem belgischen Immobilienportal Immoweb.be. Über die im März 2012 gegründete Axel Springer Digital Classifieds hält der Konzern nun 80 Prozent der Anteile – für die Rekordsumme von 127,5 Millionen Euro. Immoweb wurde bereits 1996 gegründet; der bisherige Geschäftsführer Christophe Rousseaux bleibt im Amt.

Qype an Yelp

Das US-Unternehmen Yelp (www.yelp.com) verkündet Ende Oktober die Übernahme seines Hamburger Mitbewerbers im Online-Bewertungssegment, Qype (www.qype.com). Mit der Zusammenführung beider Plattformen will Yelp umsichtig vorgehen, der erste Schritt soll im Mobil-Bereich erfolgen, schreibt der Yelp-CEO Jeremy Stoppelman in seinem Unternehmensblog. Nach Informationen von TechCrunch sind 50 Millionen US-Dollar für die Übernahme geflossen, wobei auch ein Yelp-Aktiendeal denkbar wäre.

Betreut.de an Care.com

Mit dem Berliner Pflegedienst-Vermittler Betreut.de (www.betreut.de) hat die deutsche Internetszene einen weiteren Exit zu verzeichnen – das Ziel: USA. Der US-Anbieter Care.com (www.care.com) übernimmt das von Holtzbrinck Ventures (www.holtzbrinck-ventures.com), Mutschler Ventures und den eDarling-Gründern finanzierte Betreut.de für eine nicht näher spezifizierte Summe und will damit international wachsen.

12Designer an 99Designs

12DesignerDas kalifornische Startup 99Designs (www.99designs.com) hat den deutschen Dienst 12Designer (www.12designer.com), beide im Designdienstleistungs-Segment aktiv, gekauft. 2011 hatte 99Designs eine 35 Millionen US-Dollar schwere Expansions-Finanzierung von Accel Partners (www.accel.com) erhalten und entschied sich dann für Deutschland als Ausgangspunkt, um von hier die Internationalisierung voranzutreiben.

MyBeans an Tchibo

2009 ging das Eggenfelder Unternehmen MyBeans an den Start, um Kunden selbst zusammen gestellten Kaffee zu liefern. Seit Oktober gehen die Bohnen nach Hamburg: Der Handelsriese Tchibo kauft MyBeans für eine nicht-genannte Summe. “Nach drei spannenden Jahren im Kaffee-Onlinegeschäft haben wir unsere Webplattform MyBeans.com an die Firma Tchibo verkauft”, heißt es von Christian Hartl, Gründer des Online-Portals MyBeans (www.mybeans.com)

Meinestadt.de an Axel Springer

Das im Frühjahr von Axel Springer und dem globalen Investor General Atlantic im Rahmen einer strategischen Partnerschaft gegründete Axel Springer Digital Classifieds übernimmt die Allesklar.com AG um das Städteportal Meinestadt.de (www.meinestadt.de). Verkäufer sind die Gründerfamilie Stegger sowie Holtzbrinck Digital (www.holtzbrinck-digital.com) Strategy, welche 56,1 Prozent beziehungsweise 43,9 Prozent am Unternehmen hielten.

Allyouneed.com an Die Post

Nach nicht einmal zwei Jahren Bestehen hat die Deutsche Post DHL den im Januar 2011 gegründeten Online-Supermarkt All you need (allyouneed.com) übernommen. Mit 81 Prozent der Anteile von Allyouneed.com ist die Deutsche Post DHL zum einzigen Gesellschafter neben Gründer Jens Drubel geworden. Wie viel Geld für die weiteren Anteile geflossen ist, bleibt dabei unklar. Als Gesellschafter ausgeschieden ist dafür Christian Heitmeyer, der bis dato 48 Prozent der Anteile gehalten hatte und das Unternehmen dann verlassen hat.

Casacanda an Fab.com

Nach nicht einmal einem Jahr nach Gründung im Juli 2011 wurde der deutsche Shoppingclub Casacanda vom US-Shoppingclub Fab übernommen. Im Rahmen der Akquisition sollen die Casacanda-Macher mit Anteilen an Fab entlohnt worden sein. Vor Verkauf wurde Casacanda vom Wall Street Journal mit zehn Millionen US-Dollar bewertet. Über die frühe Akquisition der Amerikaner durfte sich auch Klaus Hommels freuen, aus dessen international tätigem Inkubator Springstar (www.springstar.com) das Projekt Casacanda hervorging.

Blue Tomato an Zumiez

Bekannt ist die österreichische Sportmode-Kette Blue Tomato (www.blue-tomato.com) hauptsächlich unter Sportbegeisterten. Der US-amerikanische Retailer Zumiez (www.zumiez.com) übernahm das Unternehmen für stattliche 82 Millionen Euro. Die Summe setzt sich laut der Pressemitteiliung des börsennotierten US-Sporthändlers zusammen aus 59,5 Millionen Euro an reinem Kaufpreis, der noch unter dem Vorbehalt einiger Anpassungen steht, und weiteren 22,1 Millionen Euro an möglichen zukünftigen Zahlungen in den kommenden drei Jahren.

Fliplife an Kaisergames

United Prototype Fliplife Social GamingDas Ende 2009 gegründete Kölner Browsergames-Startup Fliplife (www.fliplife.com) wurde komplett von seinem Wettbewerber KaiserGames (www.kaisergames.com) übernommen, das bereits neben Mountain Super Angel, den High-Tech Gründerfonds (HTGF, www.htgf.de) und Rapidshare als Investor bei dem 2009 gegründeteten Unternehmen aktiv war. Die Übernahme darf wohl primär als Talent- und Know-how-Akquisition betrachtet werden. Für die beiden Fliplife-Gründer Ibrahim Evsan und Thomas Bachem ist dies nach dem Verkauf von Sevenload bereits der zweite Firmen-Exit.

Gutscheine.de an RTL

Nach dem Erwerb von Netzathleten (www.netzathleten.de) im August 2011 investierte die Mediengruppe RTL Deutschland (www.mediengruppe-rtl.de) mit der Übernahme des Couponing-Portals Gutscheine.de (www.gutscheine.de) im Januar diesen Jahres erneut in das Internetgeschäft. Die Steuerung der Gutscheine HSS GmbH als 100-prozentiges Tochterunternehmen wird RTL Interactive (www.rtl-interactive.de) verantworten. Auch nach dem Erwerb durch RTL bleibt Gründer Marcus Seidel Geschäftsführer des Portals.

Loxideals an Mr. Net Group

Der Payment- und Abrechnungsdienst Mr. Net Group GmbH & Co. KG (www.mrnetgroup.com) aus Flensburg übernahm für eine unbekannte Kaufsumme die Mehrheit an der Hamburger Loxi GmbH, Dienstleister für Couponing-Lösungen im stationären und Online-Handel und Betreiber des Dienstes Loxideals (www.loxideals.de). Im Januar waren die beiden Anbieter bereits eine App-Kooperation miteinander eingegangen.

Preis24.de an ProSiebenSat.1

SevenVentures, die Beteiligungs-Tochter der ProSiebenSat.1-Gruppe (www.prosiebensat1.com), erwarb eine Mehrheitsbeteiligung an dem Preisvergleichs-Portal Preis24.de, einer bis dato Tochtergesellschaft von Sixt e-Ventures, die zuvor mit 63 Prozent größter Anteilseigner des Internetportals war. Interessiert zeigte sich Seven Ventures insbesondere an der Marke von Preis24.de. Deren Bekanntheitsgrad soll bei stattlichen 25 Prozent der deutschen Verbraucher liegen.

OnlinePizza Norden und Pizza-online.fi an Delivery Hero

Der international agierende Lieferdienst-Aggregator Delivery Hero (www.deliveryhero.com) übernahm den Kokurrenten OnlinePizza Norden Group für eine Kaufsumme im achtstelligen Bereich. Einen Monat später breitete sich das Berliner Lieferdienst-Netzwerk weiter in Skandinavien aus: Für einen einstelligen Millionenbetrag übernahm Delivery Hero 100 Prozent der Anteile an Pizza-online.fi – schon vorher war das Startup aus dem Portfolio von Team Europe (www.teameurope.net, auch an Gründerszene beteiligt) mit einer Minderheitsbeteiligung im finnischen Lieferdienst investiert.

Pyszne.pl an Yourdelivery

Im März diesen Jahres weitete die 2009 gegründete Yourdelivery-Gruppe (www.yourdelivery.de) mit der Akquisition des polnischen Mitbewerbers Pyszne.pl (www.pyszne.pl), das nach Anzahl der Lieferdienste zweitgrößte Portal für Online-Essensbestellungen Polens, ihr Geschäftsfeld aus. Yourdeliverys polnische Plattform Smakuje.pl ging nach der Übernahme in Pyszne.pl auf. Neben Polen ist Yourdelivery in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Frankreich vertreten.

Chili Entertainment an Hitfox

Das Berliner Startup Hitfox (www.hitfox.de) übernahm die Chili Entertainment GmbH und erweiterte durch die Akquisition sein Portfolio im Bereich Spiele-Marketing um das von Chili Entertainment betriebene Spiele-Werbenetzwerk Ad2games (www.ad2games.com). Der Kaufpreis lag laut Unternehmensangaben im siebenstelligen Eurobereich. Die Chili Entertainment GmbH befand sich zuvor mehrheitlich im Besitz der Gameforge AG (www.gameforge.de).

Schnäppchenfuchs und Mein-Deal an Gutscheinpony

Das Schnäppchenportal Gutscheinpony (www.gutscheinpony.de) übernahm im Februar dieses Jahres den Konkurrenten Schnäppchenfuchs (www.schnaeppchenfuchs.com) und setzte sich dabei laut eigenen Aussagen gegen potente Mitbewerber wie Axel Springer (www.axelspringer.de) und Econa (www.econa.com) durch. Einen Monat später übernahm das Berliner Schnäppchenportal mit dem 2009 von Ralph Möller gegründeten Mein-Deal den nächsten Konkurrenten.

Baby Basket und Juvalia & You an Pippa&Jean

Die erst im Mai diesen Jahres mit frischem Kapital von Vorwerk Ventures (www.vorwerk-ventures.de) ausgestattete Social-Selling-Community für Schmuck Pippa&Jean (www.pippajean.com) übernahm Ende Juni den Dienst für Baby-Shopping-Partys Baby Basket (www.baby-basket.de). Die Unternehmen sollen damit von Synergien profitieren. Die Beraterinnen von Baby Basket gingen seit dem 1. Juli in die Vertriebsstruktur von Pippa&Jean über und präsentieren seither deren Produkte. Im Dezember übernahm Pippa&Jean auch den Wettbewerber Juvalia & You.

Playnik an Next Idea

Die Next Idea GmbH (www.nextidea.de) übernahm als Muttergesellschaft der Online-Games-Plattform Looki (www.looki.de) die in Hamburg ansässige WWG Worldwide Games GmbH (www.ww-games.com). Die Transaktion beinhaltet das Portal Playnik (de.playnik.com) sowie alle eigenen Marken. Bis zu Übernahme wurde das Unternehmen von Neuhaus Partners (www.neuhauspartners.com), dem High Tech Gründerfonds und T-Venture (www.t-venture.de) finanziert.

Weitere Exits Q1/Q2

Weitere Exits Q3/Q4

Sollten Übernahmen vergessen worden sein, dürfen die Gründerszene-Leser gern ergänzen.

Update: Der Trivago-Exit ist mittlerweile ergänzt.

Bild: Disney
GD Star Rating
loading...
Die Exits 2012, 2.6 out of 5 based on 5 ratings
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.