fundedbyme

FundedByMe: Frischer Wind für die Crowd-Szene

Während Crowdinvesting (Equity-Funding) sich in Deutschland mittlerweile etabliert hat, steht Crowdfunding (Reward-Based-Funding) bisher hinten an. Die Kombination aus beidem bietet FundedByMe (www.fundedbyme.com). Das schwedische Unternehmen besitzt bereits Dependancen in acht Ländern und launcht am 10. April auch hierzulande mit Projekten eines Getränkeproduzenten, einem Solar-Ladegerät und einem U-Bahn-Adventure-Spiel.

Anzeige
Gerade erst wurde bekannt, dass das mit 40 Millionen US-Dollar ausgestattete Indiegogo auf dem deutschen Crowdfunding-Markt Fuß fassen möchte. Bisher gab es dort außer unter anderem mit StartNext, die die Mischung aus Funding und Investing bereits seit Monaten anbieten, kaum Konkurrenz. FundedByMe, das seit 2011 nach eigenen Angaben bereits knapp 5,5 Millionen Euro vermitteln konnte und auf eine Userbasis von etwa 34.000 Menschen zurückschaut, ändert die Wettbewerbs-Situation nun zusätzlich.

Aber auch die Crowdinvesting-Anbieter um SeedmatchCompanisto - die gerade in Europa durchstarten wollen – und Co müssen sich dem ungewöhnlichen Wettbewerber nun stellen, nachdem die deutsche Konkurrenzsituation lange Zeit fast unangetastet blieb.

Zur Konkurrenzsituation äußert sich Harald Schottenloher, Country Manager für Deutschland bei FundedByMe, in der offiziellen Stellungnahme nicht. Er betont jedoch die Herausforderung des deutschen Marktes: „Der deutsche Investor ist anspruchsvoll. Wir haben uns Zeit gelassen, Erfahrungen auf dem internationalen Markt gesammelt, unser Geschäftsmodell optimiert. Nun ist die Zeit reif für einen deutschen Markteintritt.“

Bild: FundedByMe