Übernahme im Musik-Dating-Markt

Die Musik-Dating-Plattform Moosify (www.moosify.com) übernimmt zum Oktober den Konkurrenzdienst Fellody. Innerhalb der nächsten Wochen sollen die beiden Portale zusammengeführt werden, noch im Herbst wird die Marke Fellody vom Markt genommen. Beide Plattformen bieten einen Dating-Service, der User mit ähnlichen Musikgeschmäckern zusammenführt. Das 2011 gegründete Schweizer Startup Fellody setzte dafür vor allem auf Spotify und Facebook; Moosify, 2012 von Österreichern in den USA gegründet, dockt an die Musik-Portale Spotify und Deezer an, den Dienst gibt es auch als Android– und iOS-App.

Anzeige
Moosify wird durch den Deal zur nach eigenen Angaben größten Musik-Dating-Plattform im deutschsprachigen Raum. „Die Übernahme stärkt unsere strategische Position und eröffnet uns zahlreiche neue Möglichkeiten für weitere Kooperationen und Vermarktungspartnerschaften“, kommentiert Moosify-CEO Hansjörg Posch in einer Mitteilung den Deal. Fellody-Mitgründer Thomas Vatter sagt dazu: „Moosify hat sich in den Verhandlungen rasch als der richtige Käufer herauskristallisiert.“ Man werde die zukünftigen Entwicklungen „mit großem Interesse verfolgen“.

Im Frühjahr gehörte Moosify zur ersten Generation des ProSiebenSat.1-Accelerators.

Bild: Moosify