Oliver Samwer Idealab 2013

Samwers starten nach Lendico nun Putzkraft-Vermittlung

Rocket Internet (www.rocket-internet.de) arbeitet an einer Kopie von Homejoy. Die US-Plattform vermittelt haushaltsnahe Dienstleistungen, also Putzkräfte zum Beispiel. 25 Leute sind auf die Adaption angesetzt, ein Start soll schon im Frühjahr folgen. So berichtet es Deutsche Startups. Rocket Internet wollte sich auf Nachfrage zu den Gerüchten nicht äußern.

Update, 11. März: Der Homejoy-Klon hat nach Informationen von Deutsche Startups nun einen offiziellen Namen: Helpling soll das Rocket-Unternehmen heißen. Das Startup soll mit Stellenanzeigen schon nach Haushaltshilfen und Reinigungskräften suchen.

Exklusives Update, 21. Februar, 15.00 Uhr: Die Samwers vertrauen bei ihrem neuen Projekt auf zwei erfahrene Gründer. Benedikt Franke und Philip Huffmann leiten nach Gründerszene-Information das neue Startup. Samwer und Franke kennen sich bereits mehrere Jahre. So war Franke von 2009 bis 2010 bei Rocket Internet, laut LinkedIn-Profil unter anderem als Personalchef. Er arbeitete zusammen mit dem damaligen Rocket-Internet-Mann Uwe Horstmann, der heute Partner bei Project A Ventures ist und über Franke auf LinkedIn sagt: „Fast-thinking, reliable and pro-active with a great ability to both get things done and work well with people: Benedikt is a first-class entrepreneur.“

Franke, der auch bei MyCityDeal UK, später Groupon arbeitete, hatte zuletzt gemeinsam mit Philip Huffmann die Latin American Media Group gegründet. Beide sind aus der Muttergesellschaft MT Performance, die von Hanse Ventures, eVenture und dem Bertelsmann-Fonds BDMI unterstützt wurde, inzwischen ausgestiegen.

Der Originalartikel erschien am 21. Februar 2014.

Anzeige
Homejoy zu klonen, passt zur Rocket-Strategie. Das US-Unternehmen hatte erst im Dezember eine 38-Millionen-Finanzierung bekommen. Google Ventures und Redpoint Ventures führen die zwei Runden, in denen das Geld zusammengekommen ist, jeweils an. Auch Paypal-Gründer Max Levchin, First Round Capital, Oliver Jung, sowie Mike Hirshland haben sich beteiligt, wie TechCrunch berichtete. Das Startup kommt aus dem Y Combinator und überlegt nun, seinen Service zu erweitern und nicht mehr nur auf Reinigung zu beschränken, sondern auch für andere Services rund ums Wohnen erweitern. Denkbar wäre die Vermittlung von Gärtnern, Hausmeistern und ähnlichen Jobs.

Angeblich soll es sich um ein Team handeln, das bereits Gründungserfahrung hat. Bisher ist in Deutschland unter anderem CleanAgents, das von Immobilienscout unterstützt wird, in einem ähnlichen Markt unterwegs. In Großbritannien arbeitet unter anderem Mopp.com an einem ähnlichen Konzept. Für Rocket bedeutet das: zu tun, was der Inkubator immer tut. Schnell umsetzen, schnell vermarkten, schnell internationalisieren. Homejoy ist bereits in 30 Städten in den USA und Kanada aktiv.

Zuletzt hatte Rocket Internet in Deutschland die Kreditplattform Lendico gestartet und gerade auch in Spanien gelauncht.

Bild: Idealab