Ventech München

Mehr Geld für deutsche Startups

Der französische Geldgeber Ventech erhöht das Volumen seines letzten Fonds auf nunmehr 110 Millionen Euro. Das neue Geld ist für Investitionen in Deutschland sowie insbesondere Bayern bestimmt – es kommt vom European Investment Fund (EIF), genauer dem ERP-EIF Dachfonds und der ERP-Fazilität der Landesförderanstalt Bayern.

Anzeige
Gleichzeitig eröffnet Ventech ein Büro in München, geleitet wird das deutsche Team von Christian Claussen als Managing Partner.

Zu den Geldgebern des neuen Ventech-Fonds gehören neben dem EIF unter anderem Natixis Private Equity, Bpifrance Investissement, AG2R, Malakoff Médéric sowie unterschiedliche Töchter der zweitgrößten französischen Bankengruppe BPCE und mehrere Family Offices. Der VC blickt auf eine 15-jährige Historie zurück, zum gegenwärtigen Portfolio gehören das Fernsehwerbungs-Bonusprogramm TVSmiles aus Berlin sowie der Kölner Foto-Druckdienst Picanova.

Bild: © panthermedia.net / Andreas Metz