Madvertise, Earlybird, Blumberg Capital, Finanzierungsrunde, Berliner Startup, Wachstumskurs, Expansion, Team Europe, zehn Millionen US-Dollar, Carsten Frien,

Logisch, dass die Werbeindustrie dahin wandert, wo Millionen Nutzer ihre Werbung sehen werden – mobile Werbung wird durch die steigende Zahl der Smart-Phone-Nutzer immer wichtiger. Darauf setzt auch der Mobile-Advertising-Marktplatz Madvertise (www.madvertise.de) seit 2008. Das Beliner Startup strebt nach der europäischen Marktführerschaft und bekommt für die Expansion eine kräftige Finanzspritze in Höhe von zehn Millionen US-Dollar vom US-Investor Blumberg Capital (www.blumbergcapital.com) und dem Alt-Investor Earlybird. Blumberg Capital verfügt über große Expertise im mobilen Werbemarkt und im Bereich Digitale Medien und könnte Madvertise bei der weiteren europäischen Expansion mit internationaler Expertise helfen.

Madvertise strebt europäische Marktführerschaft an

Gegründet wurde das Berliner Unternehmen Madvertise unter anderem von Team Europe (www.teameurope.net, auch an Gründerszene beteiligt), das sich gemeinsam mit Earlybird (www.earlybird.com) an der Series-A-Finanzierungsrunde beteiligt hatte. Im Juli 2010 erhielt das mobile Werbenetzwerk zuletzt eine siebenstellige Finanzierung durch die Investitionsbank Berlin (IBB). Mit der Series-B-Finanzierung in Höhe von zehn Millionen US-Dollar will Madvertise laut Unternehmensangaben weiter angreifen und sein Wachstum in Europa aggressiv fortsetzen.

„Das Ergebnis der zweiten Finanzierungsrunde mit dem Investment aus dem Silicon Valley unterstreicht deutlich das große Potential des mobilen Werbemarktes in Europa und bestätigt die Strategie von Madvertise. Der Einstieg des renommierten amerikanischen Investors Blumberg Capital ist Anerkennung für unsere hervorragende Arbeit, Madvertise innerhalb von zwei Jahren mit einer State-of-the-art-Technologie als eines der führenden mobilen Werbenetzwerke in Europa positioniert zu haben“, sagt Carsten Frien, CEO und Co-Founder von Madvertise. Die Zusammenarbeit mit Blumberg Capital sei die ideale Kombination. Denn mit Earlybird, das seine Investition in der Series B noch mal deutlich erhöht hat, sei schon ein führender deutscher VC an Bord, so Frien.

Mobiler Werbemarkt wächst

Das Berliner Unternehmen verbindet auf seiner Plattform europaweit Advertiser, Publisher und Developer in einem Netzwerk, über das mobile Kampagnen platziert und monetarisiert werden können. Madvertise wurde 2008 von Carsten Frien, Pantelis Katsukis, Thomas Hille, Martin Karlsch und Team Europe gegründet. Über 50 Mitarbeiter sind an den Standorten Berlin, Hamburg, London, Barcelona, Madrid und Mailand für den mobilen Werbemarkt im Einsatz.

Im ersten Halbjahr 2011 konnte Madvertise laut Unternehmensangaben die Reichweite seines mobilen Werbenetzwerkes mit monatlich 1,4 Milliarden Page-Impressions signifikant ausbauen und seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 300 Prozent steigern. Das Berliner Unternehmen ist Marktführer im deutschsprachigen Raum. Mit dem Launch interaktiver mobiler Werbeformen wie Rich-Media und Mobile-Video-Ads in 2011 sowie Location-Based-Advertising bietet Madvertise der werbetreibenden Industrie die Möglichkeit, Kampagnen zielgruppengenau und standortbezogen auszuliefern.

„Als wir 2010 in Madvertise investiert haben, waren wir überzeugt, dass der Tipping-Point für den mobilen Werbemarkt in Europa in Reichweite liegt. Der Markt hat sich in den letzten Monaten rasant weiterentwickelt. Das Team von Madvertise hat einen fantastischen Job gemacht und mit einer aggressiven Expansionsstrategie das Unternehmen als Technologieführer in Europa positioniert“, sagt Christian Nagel, Managing Partner bei Earlybird.

Blumberg Capital könnte Expansion erleichtern

Madvertise ist bereits seit einiger Zeit auf Wachstumskurs und hat das Ziel der schnellen Expansion schrittweise umgesetzt. Neben bestehenden Büros in Berlin, Hamburg, London, Barcelona und Mailand wurde kürzlich ein Büro in Madrid eröffnet. Die Finanzierungsrunde könnte die Expansion nun zusätzlich erleichtern. Madvertise wird nicht nur vom Kapital, sondern zusätzlich vom Know-how des US-Investors Blumberg Capital profitieren. Gold wert, denn die Konkurrenz ist groß und möchte auch den europäischen Markt erobern. Dazu gehören unter anderem Apples iAd-Network  (www.advertising.apple.com), Googles Mobile-Advertising-Marktplatz Admob (www.admob.com) und der britische Dienst Adfonic (www.adfonic.com).

„Der mobile Werbemarkt in Europa ist außerordentlich gewachsen und birgt enormes Potential. Blumberg Capital investiert vor allem in innovative und Technologie getriebene Unternehmen. Madvertise bietet mit seiner herausragenden Technologie und seiner führenden Positionierung im deutschsprachigen Raum die beste Basis, um weiter zu wachsen und das mobile Werbegeschäft in Europa zu dominieren. Mit unserem Investment wollen wir dazu beitragen, den Technologievorsprung und die führende Position in Europa weiter auszubauen“, sagt David J. Blumberg, Managing Partner Blumberg Capital.

Als amerikanischer Venture Capital-Investor, der bisher vor allem in junge Unternehmen aus den Bereichen Digitale Medien, Social-Media, Software und Mobile-Advertising investierte, verfügt das Team von Blumberg Capital über wertvolles Fachwissen für Madvertise. Der Fokus auf dem europäischen Markt könnte ein weiterer Pluspunkt für Madvertise sein, schließlich ist die europäische Mobile-Szene im Vergleich zur amerikanischen nach wie vor unterentwickelt.

Update 11. Oktober 2011:

Laut Deutsche Startups soll es im Vorfeld der Madvertise-Finanzierungsrunde Einigungsschwierigkeiten gegeben haben. Als Investor soll sich zunächst Hasso Plattner Ventures (www.hp-ventures.com) für ein Ticket der Madvertise-Runde interessiert, dieses dann jedoch aus nicht bekannten Gründen nicht wahrgenommen haben. Team-Europe-Partner Kolja Hebenstreit ließ unter besagtem Artikel verlauten, dass womöglich das Missverständnis einer Deal-Exklusivität zwischen HPV und Team Europe für Folgerunden im Team-Europe-Portfolio besteht, eine solche jedoch nicht gegeben ist.