Point Nine Capital, Westwing, Finanzierung, Finanzierungsrunde

Nach Holtzbrinck Ventures steigt mit Point Nine Capital (www.pointninecap.com) der zweite Geldgeber beim Münchner Möbelshoppingclub Westwing (www.westwing.de) ein und versieht das Unternehmen mit einer nicht näher spezifizierten Summe. Gestartet ist Westwing am 01. August dieses Jahres und hat mit dem von Klaus Hommels und Oliver Jung finanzierten Casacanda schon früh einen Wettbewerber gefunden.

Westwing will mit Point Nine Capital weiter wachsen

Es war eine schlichte, nahezu inhaltslose Pressemitteilung, mit der Westwing am Samstag den Einstieg von Point Nine Capital kommunizierte. Nur in einem Nebensatz wurde das Investment festgehalten, jenseits dessen waren es vor allem Hinweise auf die angeblich viel versprechende Performance, mit denen das Startup glänzen möchte.

Dabei ist die genaue Einstiegssumme des Team-Europe-Fonds Point Nine Capital auch ungenannt geblieben, lediglich die Marschrichtung von Westwing wurde skizziert: Wachstum. Und mit Lukasz Gadowski und Kolja Hebenstreit, die als Venture-Partner bei Point Nine Capital wirken, dürfte neben Kapital auch entsprechendes Knowhow vorhanden sein: Lukasz Gadowski zählt zu den Gründern von Deutschlands größtem Shoppingclub Brands4Friends (www.brands4friends.de) und begleitete diesen gemeinsam mit Kolja Hebenstreit bis zu seinem Exit an eBay.

Gegründet von Delia Fischer, Georg Biersack, Tim Schäfer, Matthias Siepe und Stefan Smalla, ist Westwing durch die US-Plattform One Kings Lane (www.onekingslane.com) inspiriert und wie für Shoppingclubs üblich, können Nutzer nur auf Einladung Kunden von Westwing werden und erhalten dann günstige Möbel- und Wohnangebote. Vor allem Wohnaccessoires stellen eines der Kernprodukte des Münchner Unternehmens dar, das sich darauf beruft, auf Markenqualität zu setzen.

Zu den Geldgebern von Westwing zählen neben Leadinvestor Holtzbrinck Ventures (www.holtzbrinck-ventures.com) und dem frisch eingestiegenen Point Nine Capital auch die Business-Angels Christoph Janz (Partner bei Point Nine Capital) und Klaus Neuhaus. Die Geldgeber soll neben dem Geschäftsmodell vor allem das Team hinter Westwing überzeugt haben: „Der Möbelmarkt im Internet wächst rasant. Wir setzen mit Westwing auf ein hervorragendes Team und ein innovatives Geschäftsmodell“, erklärt David Kuczek, Principal bei Holtzbrinck Ventures.

Schon jetzt harter Konkurrenzkampf für Westwing

Kaum gestartet, findet sich Westwing schon zu Beginn in einem intensiven Wettbewerb wieder. Mit Casacanda (www.casacanda.com) startete erst kürzlich ein direkter Konkurrent, der von Klaus Hommels und Oliver Jung finanziert wird, die beide unter dem Dach der BrandsAlliance bereits ein weltweites Shoppingclub-Netzwerk etabliert haben. Jenseits dieser direkten Konkurrenz sind mit ähnlichem Fokus, aber anderem Geschäftsmodell auch Urbanara (www.urbanara.de), Fashion4Home (www.fashion4home.de) Design 3000 (www.design-3000.de) oder FP Commerce (www.fp-commerce.com) aktiv.

Bisher macht Westwing, das seinen Betrieb in einer geschlossenen Beta-Phase testete, den besseren Eindruck als Casacanda, doch zum jetztigen Zeitpunkt lässt sich noch keine definitive Aussage über die beiden Wettbewerber treffen. Mit Berlin als Standort dürfte Casacanda einen personellen und logistischen Vorteil genießen, doch schon zu Beginn soll sich das Startup in Scharmützel mit Rocket Internet (www.rocket-internet.de) und FP Commerce begeben haben (siehe dazu Gründerszenes Artikel), die das junge Startup bremsen dürften. Doch je nach Fokus ist die Bandbreite an Wettbewerbern ohnehin so groß und der Markt als Ganzes gleichzeitig so heterogen, dass genug Marktanteile für viele Akteure gegeben sein dürften.

Es sind also zwei interessante Anbieter auf dem deutschen Markt positioniert, die jeweils von erfahrenen Geldgebern unterstützt werden. Während Holtzbrinck Ventures mit Investments in Fashion4Home, Zalando (www.zalando.de), YouTailor (www.youtailor.de) und Enamora (www.enamora.de), die einiges an Operations-Knowhow bedeuten, punktet und Point Nine Capital Knowhow bei Brands4Friends sammelte (beide Westwing), punkten Hommels und Jung (Casacanda) durch ihre weltweit gemachten Shoppingclub-Erfahrungen mit BrandsAlliance. Derzeit macht Westwing den besseren Eindruck und trat bisher leiser auf, doch wer das Rennen am Ende für sich entscheiden kann, werden wohl die nächsten Wochen und Monate entscheiden.

Bildmaterial: RainerSturm  / pixelio.de