Trivago Expedia Übernahme

Expedia übernimmt Mehrheit an Trivago

Die US-amerikanische Expedia, Inc. (www.expediainc.com) gibt die Übernahme eines Anteils von 61,6 Prozent am Düsseldorfer Hotelpreisvergleichsportal Trivago (www.trivago.de) bekannt. Die Gesamtvergütung beträgt 477 Millionen Euro, davon 434 Millionen Euro in bar und 43 Millionen Euro in Stammaktien von Expedia, Inc.

“Das Team von Trivago hat eine der größten, am schnellsten wachsenden und bekanntesten Reiseseiten Europas aufgebaut, auf der jährlich mehr als 100 Millionen Hotelsuchen durchgeführt werden. Dies geschah durch eine Kultur der Entwicklung guter Produkte, des Aufbaus einer starken Marke und der Förderung des Erfolges der Partner. Diese Attribute passen genau zu unserer Strategie und unseren Werten bei Expedia, Inc. und wir sind hoch erfreut, Trivago in unserem Portfolio zu haben”, kommentierte Dara Khosrowshahi, CEO von Expedia, Inc.

Trivago bleibt in Düsseldorf

Trivago ist ein Portal zum Vergleichen von Hotelpreisen, welches 2004 von Rolf Schrömgens, Malte Siewert und Peter Vinnemeier gegründet wurde. Der Onlineservice vergleicht die Hotelraten von, laut Unternehmensangaben, derzeit  mehr als 600.000 Hotels und von über 140 Buchungsseiten in mehr als 30 Ländern weltweit. Zusätzlich integriert der Dienst Hotelbewertungen und Nutzerurteile zu Unterkünften. Das Umsatzmodell beruht auf Cost-per-Click. Gemäß eigenen Angaben erwarten die Düsseldorfer für 2012 einen Nettoumsatz von rund 100 Millionen Euro.

“Wir sind höchst erfreut, Teil des Portfolios von Expedia, Inc. zu werden und wollen von ihrer Erfahrung partizipieren, die sie beim Aufbau mehrerer Reisemarken gemacht haben”, sagt Trivago-Geschäftsführer Schrömgens. Zur Expedia-Gruppe gehören unter anderem die internationalen Reisebuchungsportale Expedia.com und Hotels.com.

Im April 2011 hatte der amerikanischen Later-Stage-VC Insight Venture Partners (www.insightpartners.com) 25 Prozent an Trivago übernommen. Auch nach dem Abschluss der aktuellen Transaktion, welcher für die ersten Hälfte des Jahres 2013 erwartet wird, sollen die Mitbegründer und das Managementteam von Trivago weiterhin unabhängig vom deutschen Hauptsitz in Düsseldorf aus arbeiten.

GD Star Rating
a WordPress rating system
Expedia zahlt 477 Millionen für Trivago, 4.0 out of 5 based on 5 ratings
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.