Aus alt mach (fast) neu

Angefangen habe alles in einem Wohnzimmer, erzählt der Gründer gerne. Bereits im Jahr 2008 hatte Christian Wolf sein „Re-Commerce“-Unternehmen gestartet: Zunächst unter Asgoodas.nu aktiv verkauft die Firma gebrauchte Elektronik wie Handys, Tablets oder Fotoapparate, die sie vorher aufgefrischt und instand gesetzt hat. Heute betreibt Asgoodasnew Electronics die Plattformen Asgoodasnew.com und Wirkaufens.de und beschäftigt mehr als 100 Mitarbeiter an den Standorten Frankfurt und Berlin.

Anzeige
Wolf selbst ist nicht mehr aktiv dabei. Neuer Chef ist seit vergangenem Frühjahr Daniel Boldin, der zuvor Geschäftsführer der Rewe-Tochter ProMarkt war und das Startup MyBy mitgründete. Nun stockt Asgoodasnew seine Kapitalbasis deutlich auf. Elf Millionen Euro kommen unter anderem von MVP Munich Venture Partners und MCI Private Ventures, einem Ableger des Warschauer VC-Fonds MCI Management. Auch die Altinvestoren Ventech, PDV, der BFB Wachstumsfonds Brandenburg der Investitionsbank des Landes Brandenburg sowie SevenVentures zogen den Angaben zufolge mit.

Mit dem frischen Geld will Asgoodasnew vor allem seine Marktposition festigen, nicht nur hierzulande. Mit Anbietern wie Momox, ReBuy oder Flip4New, hat das von Boldin geführte Startup starke Konkurrenz – die zwar zum Teil leicht andere Geschäftsmodelle haben, dafür aber auch auf namhafte Kooperationen zurückgreifen können. An Flip4New zum Beispiel ist die Media-Saturn-Gruppe beteiligt, das Re-Commerce Angebot findet sich in vielen Filialen der beiden großen Elektronik-Ketten.


Übersicht: Die wichtigsten Finanzierungsrunden der vergangenen Monate
Zur Galerie

Der Berliner Lieferdienst-Vermittler Delivery Hero nahm in diesem Jahr gleich dreimal frisches Kapital auf: Im Januar 88 Millionen Dollar, im April folgten noch einmal 85 Millionen Dollar und im September schließlich satte 350 Millionen Dollar. Im Bild: Delivery-Hero-CEO Niklas Östberg

Bild: Asgoodasnew