Holtzbrinck Ventures

Holtzbrinck-Fonds „stark überzeichnet“

Mit 285 Millionen Euro kann Holtzbrinck Ventures, einer der aktivsten und ältesten deutschen VCs, seinen sechsten und bis dato größten Fonds auflegen. In weniger als vier Monaten kam das Geld laut Holtzbrinck zusammen, der Fonds sei dabei „stark überzeichnet“ gewesen. Das Geld stamme von einer „breiten Basis institutioneller Investoren“ aus den USA, Europa und dem Nahen Osten.

Anzeige
Mit dem Geld aus Topf Nummer sechs will Holtzbrinck weiter frühphasige Investments tätigen, aber auch kräftige Wachstumsfinanzierungen sollen in Zukunft möglich sein: Zwischen 500.000 und 40 Millionen Euro will der Fonds pro Unternehmen investieren.

Holtzbrinck Ventures, 2000 als VC-Vehikel des gleichnamigen Verlags gegründet und seit 2010 eigenständig, investiert in Geschäftsmodelle des „Consumer Internet“. Unternehmen wie ZalandoWooga, Groupon oder Delivery Hero gehören zu den erfolgreichsten Investments. Der VC gehört zu den regelmäßigen Finanziers von Ventures des Samwer-Inkubators Rocket Internet. Im Vorfeld des Rocket-IPOs im Sommer 2014 wurde Holtzbrinck auch direkter Rocket-Gesellschafter.

Mit 285 Millionen Euro ist der HV Holtzbrinck Ventures Fund VI ungleich größer als die zuletzt von dem Münchner VC aufgelegten Fonds: Im Mai 2012 kamen 175 Millionen für den fünften Topf zusammen, 2010 gab es 177 Millionen für den vierten Fonds.

Bild: Holtzbrinck Ventures