ibb beteiligungsgesellschaft 100 millionen

Insgesamt bis zu 1,4 Millionen Euro pro Projekt

Die Investitionsbank Berlin (IBB) stockt die maximale Darlehenshöhe des Pro-Fit-Förderprogramms von 600.000 Euro auf eine Million Euro auf. Das bestätigte die IBB auf Nachfrage von Gründerszene. Als Forschungszuschuss sollen wie bisher weitere 400.000 Euro ausgeschüttet werden können. Unterm Strich stehen dadurch bis zu 1,4 Millionen Euro für einzelne Projekte zur Verfügung.

Anzeige
Aus dem Pro-Fit-Fördertopf der IBB hatte der Content-Anbieter und Software-Entwickler Content Fleet Anfang August 920.000 Euro erhalten. Davor waren bereits 820.000 Euro an Favor.it Labs, das hinter dem Meta-Branchenbuch Uberall steckt, und weitere 890.000 Euro an die die personalisierte Nachrichten-App Niiiu gegangen. Die Finanzierungsrunden wurden jeweils von der Fördermittelberatung Förderbar begleitet.

Mit dem zinsvergünstigten Pro-Fit-Darlehen und der Forschungszulage will die IBB die „Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsintensität der Berliner Wirtschaft“ stärken. Für die Förderung bewerben können sich Berliner Startups entweder alleine oder gemeinsam mit einem, etwa bereits finanzierten, Unternehmen oder einer Forschungseinrichtung.

Bild: IBB