Nikita Fahrenholz: „Es ist wie ein Spiel“

2010 gründete der Ex-McKinsey-Berater Nikita Fahrenholz gemeinsam mit Claude Ritter den Food-Delivery-Service Lieferheld, aus dem schließlich Delivery Hero wurde, ein globaler Lieferdienstvermittler mit 800 Mitarbeitern, 60.000 angeschlossenen Restaurants und einer Gesamtfinanzierung von 285 Millionen US-Dollar. Erst Ende April steckten Investoren weitere 85 Millionen US-Dollar in das Unternehmen. 25 Prozent des Umsatzes macht Delivery Hero in Deutschland, wie CEO Niklas Östberg im Interview mit Gründerszene sagte. Den deutschen Markt bespielt das Unternehmen weiter unter der Marke Lieferheld.

Anzeige
In einem 40-minütigen Interview auf der Plattform Entrepreneurial Insights erklären Fahrenholz und Ritter, wieso Lieferdienste die Zukunft sind, warum es gut ist, einen Investmentbanker im Team zu haben und welches Buch ihren Führungsstil geprägt hat. 

Geführt wurde das Interview laut Entrepreneurial Insights vor rund einem Monat. Wenige Tage später gaben Fahrenholz und Ritter ihren operativen Ausstieg bei Lieferheld bekannt. Der Grund: Beiden widmen sich einem neuen Startup, der Putzkraftvermittlung Book A Tiger. Fahrenholz wird CEO bei dem Anfang April gestarteten Startup, Ritter CMO.

Bild: Lieferheld / Gründerszene