BERLIN, GERMANY - APRIL 06: German singer Lena Meyer-Landrut during the Echo award red carpet on April 6, 2017 in Berlin, Germany. (Photo by Isa Foltin/WireImage)

Die Sängerin Lena Meyer-Landrut beim Musikpreis Echo

Schon einmal hat Lena Meyer-Landrut einen Abstecher in die Startup-Welt gemacht: Seit dem vergangenen Herbst ist die 26-jährige Sängerin das Werbegesicht für das junge Matratzen-Unternehmen Emma.

Davon abgesehen ist die Künstlerin, die seit ihrem Sieg beim Eurovision Song Contest im Jahr 2010 bekannt ist, eher als Influencerin oder im Fernsehen unterwegs. Da fällt der Termin am heutigen Donnerstagabend aus dem Rahmen: Zusammen mit dem Gründer Julian Teicke wird sie auf der Bühne vor Versicherungsmanagern auftreten – und über ihr bislang unbekanntes Startup-Investment sprechen. Meyer-Landrut ist an Wefox, dem Insurtech-Unternehmen von Teicke, beteiligt. Das hat Gründerszene jetzt erfahren.

Bereits im Frühjahr 2016 stieg die Sängerin bei dem Berliner Startup ein. Sie investierte über ein Vehikel zusammen mit anderen Business Angels. Der Hauptinvestor bei dieser Seedrunde über insgesamt 5,5 Millionen US-Dollar war damals das Cloud-Unternehmen Salesforce.

Diese Promis investieren in Startups

Profifußballer Philip Lahm, Schauspieler Ashton Kutcher, Sänger Jared Leto: Immer mehr Stars investieren ihr Geld in Startups. Eine Übersicht in Bildern.

Wefox – das früher Financefox hieß – hat eine App entwickelt, mit der sich Versicherungen organisieren lassen. Im Gegensatz zu den Konkurrenten von GetSafe oder Knip können Versicherungsmakler die Verträge mit ihren Kunden digitalisieren und über die Wefox-Plattform verwalten. Im vergangenen Jahr waren unter anderem der asiatische Multimilliardär Li Ka-Shing und Target Global bei einer 28-Millionen-Finanzierungsrunde von Wefox eingestiegen. 

Erst vor wenigen Tagen sorgte Wefox für Aufsehen: Das Berliner Unternehmen startet mit One eine eigene Versicherung. Innerhalb von wenigen Minuten soll es damit möglich sein, eine Haftpflicht- oder Hausratversicherung abzuschließen.

In einem Gründerszene-Interview hat Wefox-Gründer Julian Teicke am Anfang der Woche die Hintergründe erklärt:

Wefox und One: „Das wertvollste Unternehmen in 15 Jahren wird eine Versicherung sein“

„Das wertvollste Unternehmen in 15 Jahren wird eine Versicherung sein“

Das Berliner Startup Wefox startet mit One eine eigene Versicherung – ein schwieriger und teurer Plan. Was steckt dahinter? Der Gründer im Interview.

Bild: Getty Images / Isa Foltin / Kontributor