autoteile toroleo

Alte Bekannte

Die Delticom AG nimmt dem Berliner Company Builder Project A seinen angeschlagenen Autoteile-Preisvergleich Toroleo ab. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt. Allerdings dürfte dieser nicht besonders hoch sein, denn das Startup, an dem auch der hessische VC Creathor Venture beteiligt ist, steckte zuletzt in Schwierigkeiten. Dem größten Teil der etwa 20 Mitarbeiter war vor wenigen Wochen gekündigt worden.

Anzeige
Delticom ist kein Unbekannter für die Berliner Startup-Schmiede: Vor knapp einem Jahr hatte das Unternehmen aus Hannover den von Project A mitinitiierten Reifenhändler Tirendo übernommen und damit sein eigenes, unter ReifenDirekt.de laufendes Angebot ergänzt.

Auch unter dem neuen Eigentümer setzt man bei Toroleo auf Startup-Charme: „Online-Preisvergleiche haben sich bei allen Altersstufen etabliert und avancieren zum Kult. Wer preisbewusst einkauft, ist cool.“, heißt es in der Pressemitteilung zur Übernahme. Die Geschäftsführung der neugegründeten Toroleo Tyres TT GmbH & Co KG, die eine 100-prozentige Tochter der Delticom AG ist, übernimmt Thomas Rist. Vor dem Verkauf wurde das 2012 gelaunchte Startup von dem Gründer Manuel Hinz geführt.

Project A räumt in diesen Wochen offenbar sein Portfolio etwas auf: In den vergangenen Wochen wurde der Küchenshop Migusta aufgelöst – nur wenige Monate nach dem Start. Derweil bekam Saatchi Art hat einen neuen Besitzer: Der US-Medienkonzern Demand Media übernahm die Online-Kunstgalerie für 17 Millionen US-Dollar.

Bild: © panthermedia.net / Alexander Tarasov